Abo
  • Services:
Anzeige
Adobe Ink und Slide
Adobe Ink und Slide (Bild: Adobe)

Stift und Lineal: Adobes iPad-Zeichenhardware in Deutschland erhältlich

Adobe Ink und Slide
Adobe Ink und Slide (Bild: Adobe)

Adobe verkauft seine zwei Peripheriegeräte für das iPad nun auch in Europa. Ink und Slide sind ein Stift und ein Lineal, die beide mit Apples Tablet kommunizieren. Zusammen werden sie bis kurz nach dem Jahreswechsel günstiger verkauft.

Anzeige

Der Eingabestift Adobe Ink und das Lineal Adobe Slide kommunizieren per Bluetooth mit dem iPad und können zusammen mit den Apps Adobe Sketch und Adobe Line genutzt werden. Bislang waren die beiden Eingabegeräte nur in den USA erhältlich, nun werden sie auch in Europa angeboten.

Nicht Adobe selbst, sondern der Versandhändler Adonit übernimmt den Vertrieb.

Der Adobe Ink ist ein dreikantiger Stift aus Alu, der eine drucksensitive Spitze besitzt. Die Druckinformationen werden beim Zeichnen für die Linienbreite genutzt. Das Lineal Adobe Slide hilft beim Zeichnen gerader Linien und wird auf den Bildschirm gelegt. Mit etwas Abstand werden zwei Führungslinien auf dem Bildschirm eingeblendet, die der Anwender abfahren kann- Eine Kantenglättung sorgt dafür, dass eine gerade Linie entsteht. Es können auch Formen wie Kreise oder Rechtecke ausgewählt und präzise mit dem Stift abgefahren werden. Zittrige Linien entstehen nicht, weil Adobe dafür sorgt, dass nur der Umriss der ausgewählten Form erzeugt wird.

Zu den Eingabegeräten gehören zwei Apps. Mit Adobe Line lassen sich Zeichnungen mit geraden Linien und Kurven machen. Die App bietet unterschiedliche Modi zum Zeichnen von Draufsicht und Seitenansicht an und kann auch zum perspektivischen Zeichnen verwendet werden. Lineal, Zeichenschiene oder Formvorlagen sollen nach Adobes Angaben genauso enthalten sein wie die Farbschemata, die man mit Adobes Applikation Kuler erstellen und speichern kann.

Adobe Sketch ist eine App für Handzeichnungen und ermöglicht zudem den Austausch mit anderen Nutzern. Die App bietet virtuelle Zeichenwerkzeuge wie einen Bleistift, einen Tuschestift, zwei Marker und ein Radiergummi an.

Adobe Sketch und Line sind kostenlose Apps. Adobe Ink und Slide werden bis zum 5. Januar 2015 zusammen für 175 US-Dollar bei Adonit angeboten. Dazu kommen jeweils ein Versandkostenanteil von 22 US-Dollar sowie die Einfuhrumsatzsteuer von 19 Prozent. Der Endpreis dürfe bei umgerechnet rund 190 Euro liegen.


eye home zur Startseite
Trollversteher 16. Dez 2014

OK, also nochmal zur klarstellung ;-) Mit "richtig" meinte ich auch nicht richtig als...

Trollversteher 16. Dez 2014

Oh, super, wieder so ein "Patent-Troll". Ist denn schon wieder Freitag?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  2. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. Bite AG, Filderstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 01:33

  2. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28

  3. Ich habe es natürlich verkackt.

    __destruct() | 01:28

  4. Re: First World Problems

    picaschaf | 01:21

  5. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    picaschaf | 01:17


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel