Abo
  • IT-Karriere:

STIBP: Spectre-v2-Schutz wieder aus Stable-Kernel entfernt

Ein Schutz gegen Spectre-v2-Angriffe im Linux-Kernel ist zu langsam und soll deshalb nicht genutzt werden. Die Patches sind jetzt aus den stabilen Zweigen entfernt worden. Ersatz ist aber bereits in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Die STIBP-Patches sind aus den stabilen Zweigen wieder entfernt worden.
Die STIBP-Patches sind aus den stabilen Zweigen wieder entfernt worden. (Bild: nomis-simon, flickr.com/CC-BY 2.0)

Für die kommende Version 4.20 des Linux-Kernels ist mit der Unterstützung für den Single Thread Indirect Branch Predictor (STIBP) eine besondere Art Schutz gegen Angriffe über Sprectre-v2 hinzugefügt worden. Schon kurz darauf fragte der Kernel-Chef und Linux-Erfinder Linus Torvalds auf der Mailing-Liste, ob der Patch nicht zurückgenommen werden sollte, weil dieser zu viel Leistung kostet. Zumindest für die stabilen Versionszweige 4.14 und 4.19 ist das nun gemacht worden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Der zuständige Betreuer dieser Zweige, Greg Kroah-Hartman, hat die beiden Versionen 4.14.83 und 4.19.4 veröffentlicht und damit die fraglichen STIBP-Patches von Suse-Entwickler Jiří Kosina wieder entfernt. Zuvor waren die Patches etwa eine Woche als Teil der stabilen Versionszweige verteilt worden. Es ist dabei durchaus üblich, dass Linux-Änderungen für eine kommende Version auch in die stabilen Zweige zurückportiert werden, wenn diese Änderungen nicht zu groß ausfallen. Im Falle der STIBP-Patches ist dies wohl aber etwas voreilig umgesetzt worden.

Denn wie erwähnt diskutiert die Linux-Community die möglichen Leistungseinbußen der Patches und hat sich schon dagegen entschieden, STIBP standardmäßig zu nutzen. Die derzeitige Situation ist darüber hinaus auch eher als Übergangslösung anzusehen. So entstehen in Kooperation verschiedener Entwickler neue Patches, zuletzt federführend durch Thomas Gleixner, die den Umgang mit STIBP anpassen sowie die Nutzung der Indirect Branch Prediction Barrier (IBPB).

Die Verwendung des STIBP schützt vor Angriffen, die versuchen, Daten aus einem anderen Hyperthread der CPU auszulesen. IBPB soll verhindern, dass Daten aus einem anderen Prozess ausgelesen werden. Bereits im April empfahl AMD, STIBP nicht zu verwenden. In der Diskussion der Kernel-Entwickler meldete sich ebenso ein Intel-Angestellter zu Wort, der dies auch für die Chips von Intel wiederholt hat. Die Leistungseinbußen von STIBP waren also wohl zu erwarten. Das auf Sicherheit fokussierte Betriebssystem OpenBSD hat trotz möglicher Leistungseinbußen das Hyperthreading deaktiviert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 19,99€
  3. (-45%) 21,99€
  4. 4,60€

Mixermachine 25. Nov 2018

Wer sich um die Sicherheit kümmert, schaltet einfach Hyperthreading aus (dann gibt es...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /