Steve Wozniak: "Millionen Kunden werden die Apple Watch kaufen"

Vor allem das Display hat es ihm angetan. Der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak schwärmt von der Apple Watch. Er erwartet, dass Apple-Kunden die neue Smartwatch millionenfach kaufen werden, obwohl der Funktionsumfang reduziert werden musste.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak schwärmt von der Apple Watch.
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak schwärmt von der Apple Watch. (Bild: Jesse Grant/Getty Images for Namm)

Die Apple Watch wird ein Erfolg, davon ist Apple-Mitbegründer Steve Wozniak überzeugt. In einem Interview mit der BBC schildert er seine Eindrücke von der Apple Watch und äußert sich zu deren Marktchancen. Unterdessen wurde bekannt, dass der Funktionsumfang der Apple Watch aus verschiedenen Gründen reduziert werden musste.

Inhalt:
  1. Steve Wozniak: "Millionen Kunden werden die Apple Watch kaufen"
  2. Apple Watch erscheint mit weniger Funktionen als geplant

Sehr begeistert zeigt sich Wozniak vom Display der Apple Watch, es sei "ein kleines Kunstwerk". Mit den aktuellen iPhone-Modellen hat Apple bereits gezeigt, dass es außergewöhnlich gute Displays verwenden kann. Möglicherweise wurde auch in der Apple Watch ein vergleichbar gutes oder sogar noch besseres Display eingebaut. Bei den iPhone-6-Modellen wirkt das Display, als ob es auf das Gerät aufgedruckt worden sei.

Millionen Kunden werden die Apple Watch kaufen

"Jeder, der ein Apple-Produkt hat, wird sie [die Apple Watch] kaufen und das bedeutet, Millionen Kunden werden die Uhr gleich zur Markteinführung kaufen", ist sich Wozniak sicher. Denn viele werden die Apple Watch sofort haben wollen. Wenn Wozniaks Einschätzung zutrifft, könnte Apple den Smartwatch-Markt beleben.

Bisher ist das Interesse der Kunden an Smartwatches sehr gering. Jüngst hieß es von Marktforschern, dass im vergangenen Jahr auf dem Weltmarkt lediglich 720.000 Smartwatches mit Android Wear ausgeliefert worden sind. Damit ist der Smartwatch-Markt weiterhin ein Nischenmarkt.

  • Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)
  • Apple bietet verschiedene Armbänder an. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Verschiedene Sensoren sind in der Apple Watch verbaut. (Bild: Apple)
  • Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
  • Die Krone kann auch gedrückt werden. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Maps auf der Smartwatch (Bild: Apple)
  • Krone im Detail (Bild: Apple)
  • Auch andere Farbgebungen der Uhr an sich sind vorgesehen. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Watch braucht ein iPhone als Partner. Das Minimum ist ein iPhone 5. (Bild: Apple)
  • Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)
Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) IT Support
    SERVICE plus GmbH, Neumünster
  2. Controller (m/w/d) - Automatisierung Planungsprozesse
    Dr. August Wolff GmbH & Co. KG, Bielefeld
Detailsuche

Vor allem als Gesundheitswerkzeug kann die Apple Watch nach Angaben von Wozniak eingesetzt werden. Es gebe so viele Menschen mit Diabetes und die könnten künftig sehr bequem ihren Blutzuckergehalt messen und beobachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Apple Watch erscheint mit weniger Funktionen als geplant 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Bassa 18. Feb 2015

19¤? Welches Gerät ist das? Ich kenne nur den Activity Tracker für 80¤. Für 19¤ kriegt...

Koto 18. Feb 2015

Das ist einer der Gründe warum man Apple Leuten Religion vorwirft. Man sagt, die...

1st1 18. Feb 2015

Erst auf den Sch*...haufen und dann ins Netz!

Peter Brülls 18. Feb 2015

Sinnvolle Anwendungen liegen grundsätzlich im Auge des Betrachters. Nö...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Netzausbau: Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate
    Netzausbau
    Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate

    Der Bundesrat dürfte dem Recht auf schnelles Internet, wie es die Bundesregierung vorsieht, nicht zustimmen. Die Festlegungen seien "unterambitioniert und nicht zeitgerecht".

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /