Abo
  • Services:
Anzeige
Steve Wozniak im Mai 2013
Steve Wozniak im Mai 2013 (Bild: Cathal McNaughton/Reuters)

Steve Wozniak Apple sollte ein Android-Smartphone herausbringen

Apple-Gründer Steve Wozniak hat eine ungewöhnliche Idee, mit der sich Apple ein neues Geschäftsfeld erschließen soll: ein iPhone mit Android, dem Betriebssystem, das Steve Jobs gerne zerstören wollte.

Anzeige

Steve Wozniak hat Apple aufgefordert, ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android auf den Markt zu bringen. "Es gibt nichts, das Apple davon abhalten könnte, den Android-Markt als Sekundärmarkt zu nutzen", sagte er dem Magazin Wired. "Wir könnten sehr gut mithalten." Die Menschen schätzten am iPhone das kostbar wirkende Styling und die Verarbeitung, die das Produkt von anderen Android-Produkten abheben könne. "Wir könnten zur gleichen Zeit auf zwei Feldern spielen."

Wozniak gründete 1976 zusammen mit Steve Jobs und Ronald Wayne Apple.

Apples Entscheidung, das iPhone nicht mit neuen Features zu überladen, sei richtig, sagte Wozniak weiter. "Wenn du etwas wirklich Gutes hast, ändere es nicht, versau es nicht."

Im November 2011 sagte Wozniak, Apple bringe ein iPhone nach dem anderen heraus und falle bei Innovationen zurück. Er habe von Microsoft "aufregende Innovationen gesehen. Sie haben sich wirklich drastisch geändert." Microsoft gehe sogar in die gleiche Richtung wie alle anderen und folge Trends wie iOS und Android.

Apple-Gründer Steve Jobs sagte dagegen seinem Biografen, er sei "bereit, in den thermonuklearen Krieg" gegen Googles Android-Software zu ziehen. Die Funktionen des mobilen Betriebssystems basierten auf einem einzigen "großen Diebstahl", heißt es in der autorisierten Biografie von Walter Isaacson. Isaacson arbeitete seit 2009 an dem Buch. Er interviewte Jobs über 40 Mal.

Jobs, der zu der Zeit Vorstandschef von Apple war, sagte Isaacson, er würde "jeden Cent von Apples 40 Milliarden US-Dollar auf der Bank dafür ausgeben, um dieses Unrecht zu beenden". Jobs starb am 5. Oktober 2011.

"Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist", sagte Jobs.

2001 hatten Jobs und der Google-Vorstandschef Eric Schmidt noch gemeinsame Ziele. Sie wollten verhindern, dass Microsoft seine PC-Vorherrschaft auf die Bereiche Onlinedienste und mobile Endgeräte ausweitet. Schmidt bekam 2006 einen Sitz im Apple-Aufsichtsrat. Die Rivalität begann, als Google Android entwickelte.


eye home zur Startseite
M.P. 10. Feb 2014

Das geht nur eingeschränkt: Bei gefühlt 30 % der Anwendungen geht es auf diesem Modell...

kevla 09. Feb 2014

schon schade, dass du für eine solche Aussage auf einem Stand von 2012 stehst und...

mac4ever 08. Feb 2014

Der Unterschied zwischen Blockgrafik und pixelbasierter Grafik ist bekannt? Auch die...

DasVerderben 08. Feb 2014

Android kostet auch Lizenzgebühren, die an MS gehen.

DasVerderben 08. Feb 2014

Woz hat das nicht gesagt und auch nicht gemeint. Er sagte, dass Blackberry ein Android...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. ROTEXMEDICA GMBH, Trittau
  3. Nash Direct GmbH, Harvey Nash Group, Stuttgart
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,90€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Ist die Original US/AT Version nicht sogar auf...

    Kunze | 20:45

  2. Re: Erik Range hat meiner Ansicht nach Recht

    Umaru | 20:39

  3. Re: Ich wünsche mir mehr Coopspiele die man...

    JörgLudwig | 20:29

  4. Re: Hauptsache die wichtigen Umrechnungen gehen noch!

    KlugKacka | 20:24

  5. Hat das überhaupt LAN und dedizierte Server?

    Umaru | 20:12


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel