Abo
  • Services:

Steve Wozniak: Apple sollte ein Android-Smartphone herausbringen

Apple-Gründer Steve Wozniak hat eine ungewöhnliche Idee, mit der sich Apple ein neues Geschäftsfeld erschließen soll: ein iPhone mit Android, dem Betriebssystem, das Steve Jobs gerne zerstören wollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Steve Wozniak im Mai 2013
Steve Wozniak im Mai 2013 (Bild: Cathal McNaughton/Reuters)

Steve Wozniak hat Apple aufgefordert, ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android auf den Markt zu bringen. "Es gibt nichts, das Apple davon abhalten könnte, den Android-Markt als Sekundärmarkt zu nutzen", sagte er dem Magazin Wired. "Wir könnten sehr gut mithalten." Die Menschen schätzten am iPhone das kostbar wirkende Styling und die Verarbeitung, die das Produkt von anderen Android-Produkten abheben könne. "Wir könnten zur gleichen Zeit auf zwei Feldern spielen."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt (Home-Office möglich)
  2. COVERIS FLEXIBLES DEUTSCHLAND GMBH, Warburg, Halle (Westfalen), Neuwied, Rohrdorf-Thansau

Wozniak gründete 1976 zusammen mit Steve Jobs und Ronald Wayne Apple.

Apples Entscheidung, das iPhone nicht mit neuen Features zu überladen, sei richtig, sagte Wozniak weiter. "Wenn du etwas wirklich Gutes hast, ändere es nicht, versau es nicht."

Im November 2011 sagte Wozniak, Apple bringe ein iPhone nach dem anderen heraus und falle bei Innovationen zurück. Er habe von Microsoft "aufregende Innovationen gesehen. Sie haben sich wirklich drastisch geändert." Microsoft gehe sogar in die gleiche Richtung wie alle anderen und folge Trends wie iOS und Android.

Apple-Gründer Steve Jobs sagte dagegen seinem Biografen, er sei "bereit, in den thermonuklearen Krieg" gegen Googles Android-Software zu ziehen. Die Funktionen des mobilen Betriebssystems basierten auf einem einzigen "großen Diebstahl", heißt es in der autorisierten Biografie von Walter Isaacson. Isaacson arbeitete seit 2009 an dem Buch. Er interviewte Jobs über 40 Mal.

Jobs, der zu der Zeit Vorstandschef von Apple war, sagte Isaacson, er würde "jeden Cent von Apples 40 Milliarden US-Dollar auf der Bank dafür ausgeben, um dieses Unrecht zu beenden". Jobs starb am 5. Oktober 2011.

"Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist", sagte Jobs.

2001 hatten Jobs und der Google-Vorstandschef Eric Schmidt noch gemeinsame Ziele. Sie wollten verhindern, dass Microsoft seine PC-Vorherrschaft auf die Bereiche Onlinedienste und mobile Endgeräte ausweitet. Schmidt bekam 2006 einen Sitz im Apple-Aufsichtsrat. Die Rivalität begann, als Google Android entwickelte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 216,71€
  3. 45,99€

M.P. 10. Feb 2014

Das geht nur eingeschränkt: Bei gefühlt 30 % der Anwendungen geht es auf diesem Modell...

kevla 09. Feb 2014

schon schade, dass du für eine solche Aussage auf einem Stand von 2012 stehst und...

mac4ever 08. Feb 2014

Der Unterschied zwischen Blockgrafik und pixelbasierter Grafik ist bekannt? Auch die...

DasVerderben 08. Feb 2014

Android kostet auch Lizenzgebühren, die an MS gehen.

DasVerderben 08. Feb 2014

Woz hat das nicht gesagt und auch nicht gemeint. Er sagte, dass Blackberry ein Android...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
    XPS 13 (9380) im Test
    Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

    Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
    2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

      •  /