• IT-Karriere:
  • Services:

Steve Bennett: Symantec-Chef fristlos gekündigt

Nach nur anderthalb Jahren muss Steve Bennett Symantec wieder verlassen. Analysten und Börse werten das als Alarmzeichen.

Artikel veröffentlicht am , hw
Steve Bennett: Laut Symantecs Chairman hat er sich sehr bemüht.
Steve Bennett: Laut Symantecs Chairman hat er sich sehr bemüht. (Bild: Harald Weiss)

"Wir haben mit sofortiger Wirkung das Board-Mitglied Michael Brown zum neuen Chief Executive Officer ernannt. Diese Berufung folgt auf die Ablösung von Steve Bennett als Präsident und CEO", teilt Symantec mit. Bennett kam erst im Juli 2012 zu Symantec, als er den langjährigen CEO Enrique Salem auf diesem Posten ablöste. Brown ist aber nur Interimschef. Symantec hat eine spezielle Gruppe gebildet, die einen neuen langfristigen Chef finden soll.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg

In den vergangenen Monaten haben bereits einige Topmanager das Unternehmen verlassen. Hierzu gehören unter anderen der frühere Präsident für Produkte und Service, Francis deSouza, sowie deren Chief Financial Officer, James Beer.

Analysten zeigten sich über die Entlassung von Bennett verwundert und enttäuscht. "Mir ist die Kinnlade heruntergefallen - Bennett war eine Schlüsselperson für den gegenwärtigen Turnaround des Unternehmens", sagte Daniel Ives, Analyst bei FBR Capital, der Nachrichtenagentur Reuters. Symantecs Probleme resultieren teilweise aus dem rückläufigen PC-Markt, wo das Unternehmen mit seiner häufig vorinstallierten Norton-Antivirus-Software früher kontinuierlich steigende Einnahmen verbuchen konnte.

Finanzziele unverändert - Aktie fällt

Unabhängig von den Personal- und Marktproblemen hält Symantecs Chairman Daniel Schulman an den aktuellen Finanzzielen fest. "Wir sind davon überzeugt, dass wir bis zu unserem Geschäftsjahr 2017 ein organisches Wachstum von über fünf Prozent erzielen werden", lautet seine Prognose.

Symantecs Aktie fiel nach Bekanntwerden des Personalwechsels im Nachbörsenhandel um bis zu zehn Prozent, erholte sich dann aber etwas und endete schließlich mit einem Minus von sechs Prozent bei 19,65 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

rataka.dr 22. Aug 2014

Doch man kann einen einzelnen Job mit mehreren Enthaltenen Server erstellen. Du hast die...

Eckstein 21. Mär 2014

Mir fällt spontan als "gutes" Beispiel, wie eine ehem. grandiose Software zugrunde...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /