Steve Ballmer: Microsoft plant weitere Geräte

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat im Gespräch mit der BBC bestätigt, dass Microsoft neben dem Tablet Surface weitere Geräte auf den Markt bringen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Steve Ballmer kündigt weitere Microsoft-Geräte an.
Steve Ballmer kündigt weitere Microsoft-Geräte an. (Bild: AFP/Getty Images)

Microsoft werde ganz sicher weitere Geräte entwickeln und anbieten, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer der BBC. Wenn es die Möglichkeit gebe, in einem Bereich einen neuen Standard zu setzen, dann werde Microsoft dies tun.

Microsoft werde alles tun, was erforderlich sei, um seiner Vision zu folgen, so Ballmer weiter. Das schließe Hardware ebenso ein wie Software und Innovationen im Cloud-Bereich. Was das konkret bedeutet, wollte Ballmer aber nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Endwickler 27. Okt 2012

Meine ernste Meinung dazu: Ich mag Klugscheißer und es sollte mehr davon geben.

irata 26. Okt 2012

Und nochmal mehr als 10 Jahre davor: http://en.wikipedia.org/wiki/GRiDPad Die Pioniere...

oSu. 26. Okt 2012

Linux wird erst dann für die Allgemeinheit interessant, wenn es eine standardisierte...

Endwickler 25. Okt 2012

Der Artikel war für ihn vermutlich im gleichen Ausmaß interessant wie sein Beitrag es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /