Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Alexa könnte bald auch auf Geräten anderer Hersteller zu finden sein.
Amazons Alexa könnte bald auch auf Geräten anderer Hersteller zu finden sein. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Steuerung mit Sprache: Amazon arbeitet an erstem Alexa-Gerät mit Display

Amazons Alexa könnte bald auch auf Geräten anderer Hersteller zu finden sein.
Amazons Alexa könnte bald auch auf Geräten anderer Hersteller zu finden sein. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Die Alexa-Technik wird für Amazon immer wichtiger. Derzeit soll das Unternehmen an einem ersten Gerät mit Bildschirm arbeiten, das den Sprachassistenten einsetzt. Zudem könnte Amazon die Technik anderen Herstellern zur Verfügung stellen - mit einem klaren Ziel.

Alexa-fähige Geräte gibt es weiterhin nicht in Deutschland, aber in den USA arbeitet Amazon daran, sich eine führende Position bei den Sprachsteuersystemen zu erarbeiten. Derzeit werde an einem Gerät mit Display gearbeitet, das sich umfangreich mit dem Sprachassistenten bedienen lasse, berichtet das Wall Street Journal. Es wird unter dem Codenamen Knight entwickelt und soll einen Bildschirm haben, damit Nutzer mit Sprachbefehlen in Webseiten stöbern oder sich Videos und Bilder ansehen können. Die bisherigen Alexa-fähigen Geräte haben kein eigenes Display.

Anzeige

Alexa möglicherweise bald auf Nicht-Amazon-Geräten

Erst kürzlich hatte Amazon neue Alexa-Geräte auf den Markt gebracht. Die beiden derzeit verfügbaren Echo-Geräte sind vor allem für den stationären Einsatz im Haushalt konzipiert. Das Tap ist aufgrund eines eingebauten Akkus besser mobil nutzbar. Die Echo- und Tap-Geräte können Fragen nach Sportergebnissen beantworten, Nachrichten vorlesen, über die Verkehrslage informieren oder den Wetterbericht durchgeben. Auch zur Steuerung von Smart-Home-Equipment können die Geräte verwendet werden.

Nach Angaben des Wall Street Journals möchte Amazon Alexa auch anderen Geräteherstellern zur Verfügung stellen. Damit könnte Alexa bei den Sprachsteuersystemen eine ähnliche dominierende Stellung einnehmen, wie es Google mit dem Mobilbetriebssystem Android gelungen ist. Details zu Amazons Plänen sind nicht bekannt.

Mehr Alexa-Funktionen für Fire TV

Diese Woche hatte Amazon für die folgenden Wochen ein Firmware-Update für Fire-TV-Geräte angekündigt. Mit dem Update sollen sich die Streaming-Geräte umfangreicher über Sprache bedienen lassen. Unter anderem lassen sich so Apps aufrufen und Kinos in der Nähe finden. Bisher wurden alle Alexa-Funktionen nur für Fire-TV-Nutzer in den USA zur Verfügung gestellt.

Bislang ist nicht bekannt, ob das kommende Update den Alexa-Funktionsumfang auch für hiesige Besitzer eines Fire-TV-Geräts erweitert. Die Inhalte von Amazons Video-Streaming-Dienst können zwar von Anfang an mit Sprachbefehlen durchsucht werden, doch die weiteren Alexa-Funktionen fehlen deutschen Kunden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...
  2. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: benötigte CPU?!

    ML82 | 05:02

  2. Nachhilfe gewährt

    Trollifutz | 04:57

  3. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  4. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  5. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel