Steuerprobleme: X.org verliert Gemeinnützigkeit

Die X.org Foundation ist nicht länger eine gemeinnützige Organisation. Die US-Steuerbehörde hat dem Open-Source-Projekt seinen Status entzogen, weil entsprechende Steuererklärungen fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Weil keine Steuererklärung eingereicht wurde, verliert X.org seinen Status als gemeinnützige Organisation.
Weil keine Steuererklärung eingereicht wurde, verliert X.org seinen Status als gemeinnützige Organisation. (Bild: X.org)

Das US-Finanzamt hat der X.org Foundation den Status einer gemeinnützigen Organisation entzogen. Der Grund dafür sind laut der Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Service) unzureichende Nachweise über das Einkommen und Steuererklärungen der Foundation. Die Mitglieder diskutieren, ob sie einem Dachverband wie dem Software in the Public Interest, der Apache oder der Eclipse Foundation beitreten.

Stellenmarkt
  1. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Der für die Finanzen der X.org Foundation verantwortliche Stuart Kreitman habe sich über den plötzlichen Entzug des Status zwar verwundert gezeigt, aber zugegeben, er habe seit drei Jahren keine Unterlagen mehr rechtzeitig beim IRS eingereicht. Allerdings habe sich die US-Finanzbehörde bislang großzügig verhalten und er sei von deren plötzlichem Schritt überrascht worden. Den Status als gemeinnützige Organisation hatte die X.org Foundation erst letztes Jahr erhalten.

Bislang hat die X.org Foundation wenig Gebrauch von ihrem Status als gemeinnützige Organisation gemacht. Es gab weder große Sammelaktionen noch große Spenden von Unternehmen, die ein Interesse an der Entwicklung des X-Windows-Systems haben.

Mehrfache finanzielle Schwierigkeiten

Es ist nicht das erste Mal, dass die X.org Foundation in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, weil Unterlagen zu spät eingereicht wurden. Eine Studentengruppe, die einen Vorschuss für die XDC 2011 nicht rechtzeitig ausbezahlt bekommen hatte, verlor vorüberbergehend ihren Studentenstatus, wie Phoronix berichtet. Außerdem habe die Organisation in der Vergangenheit mehrfach Gelder durch Versäumnisse der finanziell Verantwortlichen verloren.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Mitglieder der X.org Foundation wollen zunächst Dachverbände daraufhin überprüfen, wie deren Lizenzen mit denen von X.org vereinbar sind. Mit dem Verlust des Status als gemeinnützige Organisation ist X.org jetzt nicht mehr von der Steuer befreit und kann auch keine Spendenquittungen mehr ausstellen. Zuvor war X.org eine Limited Liability Company (LLC) und hat jetzt wieder den gleichen Status mit Sitz im US-Bundesstaat Delaware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  2. Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
    Sea of Thieves
    Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

    Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
    Von Peter Steinlechner

  3. Verdi: Streik am Amazon-Prime-Day an sieben Standorten
    Verdi
    Streik am Amazon-Prime-Day an sieben Standorten

    Seit über acht Jahren wollen die Verdi-Mitglieder bei Amazon einen Tarifvertrag. Und kein Ende ist abzusehen.

Atalanttore 28. Aug 2013

X.org ist am absteigenden Ast.

tbxi 27. Aug 2013

Es geht erstmal nicht um den Zahlungszeitpunkt der Steuern, sondern dem...

[gelöscht] 26. Aug 2013

jt (Golem.de) 26. Aug 2013

Wohl nicht. Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /