Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Logo am Firmensitz in Cupertino
Apple-Logo am Firmensitz in Cupertino (Bild: AFP/Getty Images)

Steuern: Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple

Apple-Logo am Firmensitz in Cupertino
Apple-Logo am Firmensitz in Cupertino (Bild: AFP/Getty Images)

Apple wolle keinen Cent für die Stadt Cupertino zahlen, wo der Konzern seinen Hauptsitz habe, kritisiert Bürgermeister Barry Chang. Er will eine höhere Steuer für große Unternehmen durchsetzen - doch der Stadtrat fürchte sich vor Apple.

Cupertinos Bürgermeister Barry Chang kritisiert, dass Apple kaum etwas für seinen Konzernstandort tue. Chang fordert laut einem Bericht der britischen Tageszeitung Guardian, dass der Konzern 100 Millionen US-Dollar Steuern für die Infrastruktur von Cupertino zahle, einem 60.000 Einwohner-Ort im Silicon Valley.

Anzeige

Nach offiziellen Angaben zahlte Apple von 2012 bis 2013 Steuern in Höhe von 9,2 Millionen US-Dollar in Cupertino, das sind 18 Prozent des Gesamthaushaltsplans der Stadt. Konzernchef Tim Cook bekam genau diesen Betrag im Jahr 2014 als Vorstandschef ausgezahlt. Der Konzern hat 181 Milliarden US-Dollar im Ausland angesammelt.

"Apple ist nicht bereit, einen Cent zu zahlen", sagte Chang. "Sie machen Gewinn, und sie sollten die Verantwortung für unsere Stadt teilen, aber das werden sie nicht." Chang will eine Steuer, derzufolge Unternehmen mit über 100 Beschäftigten 1.000 US-Dollar pro Mitarbeiter zahlen müssten.

Keine Mehrheit für Besteuerung

"Wir sind ein Zentrum für Technologie, und unser öffentliches Nahverkehrssystem ist so alt, dass es peinlich ist", betonte Chang. "Und die Politiker haben kein Rückgrat. Sie haben Angst."

Für eine Besteuerung von Apple finde er keine Mehrheit: "Das ist amerikanische Politik in dieser sogenannten Demokratie", sagte Chang. "Apple ist eine so große Firma. Die Ratsmitglieder wollen sie nicht verärgern. Apple spricht mit ihnen, und sie werden nicht gegen Apple stimmen. So sind die Tatsachen."

Auch wenn Apple im vergangenen Quartal weniger Gewinn und Umsatz machte, ist der Konzern extrem profitabel: Niemand sonst mache auch nur ansatzweise so viel Gewinn, verteidigte Cook den Konzern gegen Kritiker.


eye home zur Startseite
Ein Spieler 09. Mai 2016

Mit Sicherheit gibt es gute Beispiele für Bürokratie. Auf der anderen Seite aber auch...

gehtjanx 08. Mai 2016

Da hatten die aber auch keine 100 Mitarbeiter sondern ein paar Leute haben zu Hause ein...

DrWatson 07. Mai 2016

Indirekt dürfte Cupertino viel mehr an Apple verdienen. Die Steuereinnahmen des Ortes...

Anonymer Nutzer 07. Mai 2016

Bei uns gibt es ja deswegen auch die Gewerbesteuer. Die fasst sowas mit ein. Die...

DrWatson 07. Mai 2016

In den USA macht das Militär insgesamt 4% des BIP aus. Wo sind die restlichen 36% in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Vodafone, Düsseldorf
  3. via Harvey Nash GmbH, Berlin
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Viele sinnvolle Verbesserungen....

    Liriel | 01:50

  2. Re: Grund- und Menschenrechte, und keine...

    GPUPower | 01:33

  3. Re: Als Veteran...

    Liriel | 01:33

  4. Re: PC Master Race

    Spiritogre | 01:25

  5. Re: Wie wird der Erfolg sein?

    Liriel | 01:18


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel