Abo
  • Services:
Anzeige
Mit "If I die" können Facebook-Nutzer Hinterbliebenen eine Botschaft hinterlassen.
Mit "If I die" können Facebook-Nutzer Hinterbliebenen eine Botschaft hinterlassen. (Bild: Facebook)

Sterben im digitalen Zeitalter: Facebook-Statusmeldungen aus dem Jenseits

Mit "If I die" können Facebook-Nutzer Hinterbliebenen eine Botschaft hinterlassen.
Mit "If I die" können Facebook-Nutzer Hinterbliebenen eine Botschaft hinterlassen. (Bild: Facebook)

Botschaften verschickende Facebook-Apps, virtuelle Friedhöfe und QR-Codes auf Grabsteinen: Das Leben geht nach dem Tod im Netz weiter. Der Nutzer kann mitentscheiden, wie.

Stefanie mochte Facebook. Darüber konnte sie mit Freunden chatten. An ihrem Leben teilhaben. Wenn es ihr nicht gut ging zum Beispiel. Wie in den letzten Monaten. Da war die 30-Jährige manchmal tagelang an ihr Bett gefesselt. Facebook war dann ihr Fenster zur Welt.

Anzeige
 
Video: Grieving on Social Media ist ein NBC-Beitrag darüber, wie sich das Trauern in Social-Media-Zeiten verändert hat.

Nachdem der Krebs gesiegt hatte, kamen viele ihrer Freunde zur Beerdigung. Auch welche, mit denen sie sich vor ihrem Tod nur über Facebook unterhielt. Manche hatte sie seit Jahren nicht mehr persönlich gesehen. Freunde aus der Schulzeit zum Beispiel.

"Ich vermisse Dich!"

Der Name Stefanie ist erfunden - der Rest nicht. Auch nicht das, was nach ihrem Tod passiert: Auf Stefanies Facebook-Timeline stehen Beiträge wie "Ich vermisse Dich!" und "Hoffentlich geht es Dir gut, dort wo Du jetzt bist".

Stefanie gab ihrem Freund die Zugangsdaten für Facebook. Der postet auf ihrem Facebook-Profil weiter - allerdings in seinem Namen. Manchmal stellt er auch Fotos von Stefanie auf ihre Timeline, die er kommentiert. Stefanies Freunde drücken den "Gefällt mir"-Button oder hinterlassen eigene Beiträge. Keiner entfernt Stefanie aus seiner Freundesliste, obwohl sie nicht mehr lebt.

"Es ist schon komisch, wenn du plötzlich Statusupdates einer Person liest, auf deren Beerdigung du erst vor ein paar Wochen warst", sagt eine Freundin Stefanies Golem.de, die sie aus Schulzeiten kennt. Dann zuckt sie mit den Schultern. Aber irgendwie gewöhne man sich daran. Es gehöre wohl dazu.

If I die 

eye home zur Startseite
idk 06. Jul 2012

Hoffentlich ein zwei Kinder und eine Familie die trauert weil sie mich geliebt hat. Wer...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2012

totgesagte leben länger!? ;)

__destruct() 05. Jul 2012

Es wäre dann halt ein bisschen blöd, wenn der Dienst gecrackt und 1,5 Milliarden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Simovative GmbH, München
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-33%) 9,99€
  3. (-86%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Naja...

    Luu | 19:26

  2. Re: Kündigen und fertig

    ecv | 19:20

  3. Privatsphäre auf Bildungsrechnern

    chithanh | 19:20

  4. Re: GA-AB350-Gaming3 teils verschlimmbessert

    JouMxyzptlk | 19:11

  5. Re: Call of Duty WWII spielt im zweiten...

    Andy Y | 19:09


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel