Stephen Hawking: "Das Risiko bei KIs ist nicht Bosheit, sondern Fähigkeit"

Im Juli 2015 konnten Reddit-Nutzer dem Physiker Stephen Hawking Fragen stellen, jetzt hat die Internetseite die Antworten veröffentlicht. Viele Fragen drehen sich um Hawkings Meinung zu künstlicher Intelligenz, aber auch um seinen Musik- und Filmgeschmack.

Artikel veröffentlicht am ,
Stephen Hawking hat auf Reddit viele Fragen beantwortet.
Stephen Hawking hat auf Reddit viele Fragen beantwortet. (Bild: AFP)

Das Online-Portal Reddit hat Stephen Hawkings Antworten auf eine Ask-Me-Anything-Session (AMA) vom Juli 2015 veröffentlicht. In der Fragerunde konnten Reddit-Nutzer dem Physiker beliebige Fragen stellen; zu einem großen Teil behandeln diese die Thematik der künstlichen Intelligenz. Weil Hawking aufgrund seiner Lähmung länger für die Antworten brauchte, wurden die Beiträge von Reddit gesammelt und jetzt en bloc veröffentlicht.

Viele Fragen zu künstlicher Intelligenz

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    hagebau IT GmbH, Soltau, mobile Office, deutschlandweit
  2. Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Prüfdienst Kranken- und Pflegeversicherung
    Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
Detailsuche

Auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz hat Hawking immer wieder seine Meinung geäußert, zuletzt in Form einer Forderung des Verbots von autonomen Waffensystemen. Eine der von den Reddit-Nutzern am häufigsten bewertete Frage dreht sich um die Thematik, ob eine künstliche Intelligenz per se böse sei, wie es häufig in den Medien und der Populärkultur dargestellt wird.

Hawking stimmt dem Fragenden zu, dass Medien häufig seine Aussagen falsch wiedergäben: Die wirkliche Gefahr bei künstlichen Intelligenzen sei nicht Bosheit, sondern Fähigkeit. "Eine superintelligente künstliche Intelligenz wird extrem gut in der Erfüllung ihrer Ziele sein und wenn diese Ziele nicht mit unseren übereinstimmen, haben wir ein Problem", sagt Hawking. Er vergleicht die Situation mit der des Betreibers eines hydroelektrischen Projektes: Dieser habe nicht die böse Absicht, einen Ameisenhaufen im zu flutenden Gebiet zu zerstören - in der gutgläubigen Ausführung des Projektes geschehe dies aber trotzdem.

KIs können klüger werden als ihre Schöpfer

In einem anderen Beitrag wird Hawking gefragt, ob er glaube, dass künstliche Intelligenzen klüger als ihre Schöpfer werden können. Hawking verweist darauf, dass es klar möglich ist, dass etwas intelligenter werden kann als seine Vorfahren. Sollte dies bei künstlichen Intelligenzen passieren, erwarte er eine Intelligenzexplosion bei den Maschinen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    23./24.05.2023, virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Interessant sind auch Hawkings Ansichten zu technologischer Arbeitslosigkeit, also derjenigen Arbeitslosigkeit, die entsteht, wenn intelligente Maschinen immer mehr menschliche Arbeit ersetzen. Entweder können die meisten Menschen ein luxuriöseres Leben führen, weil der durch die Maschinen erzeugte Gewinn geteilt werde, oder die meisten Menschen werden ärmer, weil der Gewinn den Besitzern der Maschinen vorbehalten sein wird. Aktuell sieht Hawking eher die zweite Möglichkeit als die realistische an.

Hawking mag Rod Stewart

In der Reddit-Session hat Hawking auch einige private Fragen beantwortet. Sein Lieblingslied ist "Have I told you lately" von Rod Stewart, sein Lieblingsfilm "Jules et Jim", "Big Bang Theory" findet er amüsant. Das faszinierendste Mysterium der Welt sind Hawking zufolge Frauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerVorhangZuUnd... 13. Okt 2015

Das sie irgendwie etwas lernen war klar. Aber wie das "digitale Gedächtnis" eines auf...

Simmi 12. Okt 2015

Ich greif mal die Punkte von theonlyone auf, da ich diese doch sehr interessant finde...

Dwalinn 12. Okt 2015

Also ein Sine des Wortes ist der Mensch sicherlich kein Parasit, außer du willst die Erde...

Trollversteher 12. Okt 2015

Ich glaube du verwechselst da "Dummheit" mit Gier und Egoismus. Geld wird nicht einfach...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. Wirtschaft: Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz
    Wirtschaft
    Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz

    Dank westlicher Technologien kann China die Produktion von Halbleitern ausbauen. Das will eine Staatenallianz verhindern.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /