• IT-Karriere:
  • Services:

Stephan Schambach: Salesforce kauft für 2,8 Milliarden US-Dollar Demandware

Salesforce hat die Gründung des Deutschen Stephan Schambach für 2,8 Milliarden US-Dollar gekauft. Mit dem Anbieter von E-Commerce-Shopsystemen in der Cloud - Demandware - arbeitet Salesforce schon lange erfolgreich zusammen. Es ist die bisher größte Übernahme von Salesforce.

Artikel veröffentlicht am ,
Salesforce-Chef Marc Benioff
Salesforce-Chef Marc Benioff (Bild: John Medina/Getty Images for New York Times)

Salesforce kauft für 2,8 Milliarden US-Dollar Demandware, die Firma des Intershop-Gründers Stephan Schambach. Das gaben die Partner bekannt. Demandware bietet E-Commerce-Shopsysteme in der Cloud. Salesforce ist Anbieter cloudbasierter Customer-Relationship-Management-(CRM-)Software.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Berlin / Brandenburg
  2. KDN.sozial, Paderborn

Für Saleforce ist es die bisher größte Übernahme in der Firmengeschichte. Die Übernahme von Exacttarget im Juni 2013 kostete 2,5 Milliarden US-Dollar. Salesforce und Demandware arbeiten seit Jahren eng zusammen.

Der Kaufpreis liegt um 56 Prozent über dem Schlusskurs der Demandware-Aktie vom vergangenen Handelstag von 47,99 US-Dollar.

Im ersten Quartal erzielte Demandware einen Verlust von 11,7 Millionen US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Verlust von 5,2 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz wuchs um 33 Prozent auf 67,1 Millionen US-Dollar. Für das Gesamtjahr wird ein Verlust von rund 50 Millionen US-Dollar erwartet.

Microsoft wollte Salesforce kaufen

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Demandware wurde im Jahr 2004 von dem in Erfurt geborenen Stephan Schambach gegründet, nachdem er ein Jahr zuvor den Vorstandsvorsitz bei Intershop aufgegeben hatte. Demandware ging im Jahr 2012 an die Börse und hat gegenwärtig rund 600 Beschäftigte. Schambach trägt bei Demandware nun den Titel Executive Chairman, Vorstandschef des Unternehmens aus Burlington im US-Bundesstaat Massachusetts ist Thomas Ebling.

Microsoft soll laut einem unbestätigten Medienbericht vom Mai 2015 versucht haben, Salesforce zu kaufen. Die Gespräche sind demnach aber am Preis gescheitert: Microsoft habe 55 Milliarden US-Dollar geboten - aber Salesforce-Chef und -Gründer Marc Benioff habe rund 70 Milliarden US-Dollar verlangt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...
  2. (u. a. Akku-Bohrhammer für 306,99€, Akku-Winkelschleifer für 193,30€)
  3. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)

Solarix 02. Jun 2016

Bei 11 Mio Verlust im Quartal bei gerade mal 60-70 Mio Umsatz im Quartal hätte ich auch...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /