Abo
  • Services:
Anzeige
IT-Spezialisten erhalten oft weniger Gehalt als Ingenieure.
IT-Spezialisten erhalten oft weniger Gehalt als Ingenieure. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Stellenmarkt: IT-Spezialisten verdienen deutlich weniger als Ingenieure

IT-Spezialisten erhalten oft weniger Gehalt als Ingenieure.
IT-Spezialisten erhalten oft weniger Gehalt als Ingenieure. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Golem.de bietet seinen Lesern die Möglichkeit, über einen Gehaltscheck ihr Einkommen zu überprüfen und zu vergleichen. Eine erste Analyse der Zahlen zeigt die gleiche regionale Verteilung gut bezahlter IT-Jobs wie in anderen Branchen sowie deutliche Gehaltsunterschiede zwischen IT-Spezialisten und Ingenieuren.

Das Durchschnittsgehalt der IT-Fachkräfte in Deutschland mit mehr als zwei Jahren Berufserfahrung liegt bei rund 57.000 Euro, das ergibt eine Auswertung von Golem.de in Zusammenarbeit mit VDI nachrichten auf Grundlage des gemeinsamen Gehaltschecks. Das Gehalt von IT-Spezialisten liegt damit im Schnitt um 13,5 Prozent unter dem Durchschnittsgehalt in den klassischen Ingenieursdisziplinen.

Anzeige

Die Auswertung zeigt außerdem auch das klassische Nord-Süd- und Ost-West-Gefälle beim Einkommensniveau. So verdienen IT-Spezialisten in München 12 Prozent (63.800 Euro) und in Stuttgart fast 10 Prozent (62.600 Euro) mehr als der Bundesdurchschnitt. In Hamburg liegt der Wert noch 4 Prozent über dem Schnitt, in Berlin, das für seine Startup-Szene bekannt ist, hingegen 3,5 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt.

Fachkenntnisse steigern das Einkommen

Diese regionalen Unterschiede sind wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass IT-Spezialisten in der Automobilindustrie und in Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus besonders gut verdienen. In beiden Branchen liegen die Durchschnittseinkommen zwischen 63.000 und 65.000 Euro, und dieser Wirtschaftszweig ist überwiegend im Süden und Südwesten Deutschlands angesiedelt.

Deutlich über dem Bundesdurchschnitt verdienen Fachkräfte mit Zusatzkenntnissen. So verdienen IT-Experten mit Datenbankkenntnissen mit 62.850 Euro 14 Prozent mehr als Arbeitskräfte ohne Kenntnisse in diesem Bereich. Ähnliches gilt für Angestellte mit SAP-Kenntnissen. Sie verdienen mit 62.300 Euro 13 Prozent mehr als ihre Kollegen ohne diese Fähigkeiten. Netzwerkkenntnisse steigern das Durchschnittsgehalt um 6,5 Prozent auf 58.900 Euro.

Freiberufler werden im Gehaltscheck nicht berücksichtigt

Hervorzuheben ist an dieser Auswertung, die auf einer Stichprobe von rund 3.500 untersuchten Gehältern basiert, dass diese zur Vergleichbarkeit mit Ingenieursgehältern auf einige in der IT-Branche weitverbreitete Beschäftigungsverhältnisse verzichtet.

So ist der Anteil von Freiberuflern und Inhabern kleiner Agentur- und Beratungsunternehmen im Vergleich zu Ingenieuren verhältnismäßig hoch. Hier liegen die Einkommen teilweise extrem über den Durchschnittseinkommen der festangestellten IT-Spezialisten und Ingenieure.


eye home zur Startseite
lottikarotti 11. Sep 2017

Jup. Schlimmer ist aber, dass einem die Optionen gar nicht klargemacht werden. In meiner...

Themenstart

tha_specializt 11. Sep 2017

Süss ... du glaubst dass man Kompressionsalgorithmen kennen muss? Komplett unnützes...

Themenstart

Cerdo 09. Sep 2017

IT-Spezialisten sind Leute, die sich mit Komputern auskennen. Ist doch klar :-P Mal im...

Themenstart

Orwell84 09. Sep 2017

Ohne Worte ... perfekt beschrieben. Meine Kunden schauen mich an, als ob ich vom Mond...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. AKDB, München
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  2. Naiv

    Pldoom | 05:17

  3. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  5. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel