Abo
  • Services:

Stellenanzeige: Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit

Du kennst dich in IT-Sicherheitsfragen aus und willst viele Leser über Lücken, Hacks und den Schutz davor informieren. Dann bist du hier genau richtig. Golem.de sucht in Berlin eine Vollzeit-Verstärkung für die Redaktion, die das Thema Security betreut.

Artikel veröffentlicht am , Guy Incognito
Der Nachrichtendienst Golem.de sucht Verstärkung
Der Nachrichtendienst Golem.de sucht Verstärkung (Bild: Golem.de)

Wir suchen eine Redakteurin oder einen Redakteur, die oder der für Golem.de vor allem über das Themengebiet ██████████ in all seinen Ausformungen berichtet. Du informierst unsere Leser mit Expertise über █████████████████ ebenso fundiert wie über das ███-████████ oder ██████████████████████. Auch ████████████ von ████████████ kannst du mit Kompetenz analysieren und einordnen. Mit deinem Expertenblick kannst du auch erkennen, ob ███████ von der ███, dem ███ oder aus █████████ kommt - oder doch nur ein ██████-██████ dahintersteckt.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Messen wie ███████, █████ ███, ████████ oder ██ sind deine Hausmessen. Für das ███-Camp im August hast du schon Zelt und ████ gepackt. Mit ███████ zahlst du ganz selbstverständlich im Internet, den Hype um ██████████ kannst du aber nicht nachvollziehen.

Grundsätzlich bist du immer daran interessiert, dir neue Themengebiete zu erschließen und laufend dazuzulernen. Dein Wissen nutzt du dazu, Schlagworte wie ███, █████ ████, █████ oder ██████████ ███ kritisch zu hinterfragen und unseren Lesern Sachverhalte ████████████ zu erklären sowie Orientierung zu bieten.

In jenen Momenten, in denen weder Software noch Hardware █████, hast du aber vor allem Spaß daran, mit ████████ zu tüfteln. Wenn du dafür ein wenig ████ schreiben musst, schreckt dich das auch nicht ab. Gerne verwendest du dafür ████ █████ - und zwar aus ███████!

Schließlich findest du ██████ und █████ spannend und überlegst, was man damit alles machen kann.

Bei all deinen Artikeln denkst du immer mit, wie man das Thema gemeinsam mit einem Videoredakteur in Bewegtbild umsetzen kann. Es widerstrebt dir nicht, █████████ wie ████████, ███████, ███████ und ████████ zu nutzen, weil du ja sowieso über ███ darauf zugreifst.

Folgendes solltest du mitbringen:

• umfangreiches, tiefgehendes █████████ und ███████ im Bereich ████████
• große ███████████████ und Interesse an den Themen auf Golem.de
• journalistische Fähigkeiten und ███████
• Mut zu Experimenten
• mehrjährige Berufserfahrung in der Medienbranche
• sehr gute ████████kenntnisse, weitere █████████████ von Vorteil
• schnelles, effizientes Arbeiten
• Belastbarkeit
• Reisebereitschaft
• hohe Eigeninitiative und Selbstständigkeit sowie █████████████████████████
• Kommunikationsstärke, Überzeugungskraft und Kreativität
• ██████-█████-Affinität
• ████████ausbildung oder ████████erfahrung von Vorteil

Wir bieten dir:

• Festanstellung Vollzeitstelle
• ein ████ mitten in █████
• Arbeit unter ██████████████ mit viel Gestaltungsspielraum
• ein motiviertes Team mit ████ an der Arbeit
• Arbeitseinsätze im ██████


Deine Bewerbung schickst du mit █████ zu Arbeitsproben oder ███-Dateien und deinen Gehaltsvorstellungen an █████████████ (███-███).

Der richtigen Kandidatin/dem richtigen Kandidaten bieten wir alternativ zu einer Redakteursstelle auch den Einstieg über ███ █████████ und ███████████ an.

Wir wurden gebeten, unsere Original-Stellenanzeige zu überarbeiten. Nach Rücksprache mit Beauftragten der Industrie für schwarze Textmarker sind wir dem nachgekommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

alexmh 02. Apr 2015

$ echo...

Wimmmmmmmmy 02. Apr 2015

Oh. Das mit dem Logo ist mir auch nicht aufgefallen. Aber irgendwie schade das kein...

der_wahre_hannes 02. Apr 2015

WWOOOOOOSH!

NoobZero 01. Apr 2015

Na zum Glück hast du mich noch einmal darauf hin gewiesen. Gott sei dank ^__^

makeworld 01. Apr 2015

Ha - typische Profi^^Scheuklappen^^diskussion! die von Cäsar angedachte und in den...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /