Stellenanzeige: Golem.de sucht Ex-NSA-Mitarbeiter/-in

Du kennst dich in IT-Sicherheitsfragen aus und willst viele Leser über Lücken, Hacks und den Schutz davor informieren. Dann bist du hier genau richtig. Golem.de sucht in Berlin eine Vollzeit-Verstärkung für die Redaktion, die das Thema Security betreut.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Stellenanzeige: Golem.de sucht Ex-NSA-Mitarbeiter/-in
(Bild: Golem.de)

Wir suchen eine Redakteurin oder einen Redakteur, die oder der für Golem.de vor allem über das Themengebiet Sicherheit in all seinen Ausformungen berichtet. Du informierst unsere Leser mit Expertise über Sicherheitslücken ebenso fundiert wie über das Tor-Netzwerk oder Anonymisierungsdienste. Auch Enthüllungen von Whistleblowern kannst du mit Kompetenz analysieren und einordnen. Mit deinem Expertenblick kannst du auch erkennen, ob Malware von der NSA, dem BND oder aus Nordkorea kommt - oder doch nur ein Skript-Kiddie dahintersteckt.

Stellenmarkt
  1. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  2. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Messen wie Deepsec, Black Hat, Troopers oder C3 sind deine Hausmessen. Für das CCC-Camp im August hast du schon Zelt und Mate gepackt. Mit Bitcoin zahlst du ganz selbstverständlich im Internet, den Hype um Blockchain kannst du aber nicht nachvollziehen.

Grundsätzlich bist du immer daran interessiert, dir neue Themengebiete zu erschließen und laufend dazuzulernen. Dein Wissen nutzt du dazu, Schlagworte wie IoT, Smart City, Cloud oder Connected Car kritisch zu hinterfragen und unseren Lesern Sachverhalte verständlich zu erklären sowie Orientierung zu bieten.

In jenen Momenten, in denen weder Software noch Hardware leckt, hast du aber vor allem Spaß daran, mit Hardware zu tüfteln. Wenn du dafür ein wenig Code schreiben musst, schreckt dich das auch nicht ab. Gerne verwendest du dafür Open Source - und zwar aus Prinzip!

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schließlich findest du Zahlen und Daten spannend und überlegst, was man damit alles machen kann.

Bei all deinen Artikeln denkst du immer mit, wie man das Thema gemeinsam mit einem Videoredakteur in Bewegtbild umsetzen kann. Es widerstrebt dir nicht, Netzwerke wie Facebook, Google+, Twitter und Instagram zu nutzen, weil du ja sowieso über Tor darauf zugreifst.

Folgendes solltest du mitbringen:

• umfangreiches, tiefgehendes Fachwissen und Kontakte im Bereich Sicherheit
• große Technikaffinität und Interesse an den Themen auf Golem.de
• journalistische Fähigkeiten und Haltung
• Mut zu Experimenten
• mehrjährige Berufserfahrung in der Medienbranche
• sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachen von Vorteil
• schnelles, effizientes Arbeiten
• Belastbarkeit
• Reisebereitschaft
• hohe Eigeninitiative und Selbstständigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein
• Kommunikationsstärke, Überzeugungskraft und Kreativität
• Social-Media-Affinität
• Sprecherausbildung oder Sprecherfahrung von Vorteil

Wir bieten dir:

• Festanstellung Vollzeitstelle
• ein Büro mitten in Berlin
• Arbeit unter deinesgleichen mit viel Gestaltungsspielraum
• ein motiviertes Team mit Spaß an der Arbeit
• Arbeitseinsätze im Ausland


Deine Bewerbung schickst du mit Links zu Arbeitsproben oder PDF-Dateien und deinen Gehaltsvorstellungen an jobs@golem.de (PGP-Key).

Der richtigen Kandidatin/dem richtigen Kandidaten bieten wir alternativ zu einer Redakteursstelle auch den Einstieg über ein Praktikum und Volontariat an.



DaObst 30. Mär 2015

Rente... Haha :D

Moe479 30. Mär 2015

naja die kommune stellt schon einen teil der ramenbedingungen für den öpnv, wenn du als...

Loxxx 29. Mär 2015

äääh, umgekehrt. golem will einen nsa mitarbeiter.

Anonymer Nutzer 29. Mär 2015

Stimmt oft, aber nicht immer. Gibt ja auch nicht immer einen Kollektivvertrag bzw kommt...

HansHorstensen 28. Mär 2015

es reflektiert meines erachtens lediglich die haltung der industrie bzw. des gesamten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /