Abo
  • Services:
Anzeige
Beschäftigte bei Tata Consultancy Services im März 2013
Beschäftigte bei Tata Consultancy Services im März 2013 (Bild: Danish Siddiqui/Reuters)

Stellenabbau: IT-Jobwunder in Indien ist erst einmal vorbei

Beschäftigte bei Tata Consultancy Services im März 2013
Beschäftigte bei Tata Consultancy Services im März 2013 (Bild: Danish Siddiqui/Reuters)

In Indien fallen immer mehr einfache IT-Jobs weg. Im Jahr 2017 wurden erstmals 56.000 Stellen abgebaut. Bis zum Jahr 2022 gehen 700.000 einfache IT-Jobs verloren.

Die indische IT-Branche hat im vergangenen Jahr über 56.000 Arbeitsplätze abgebaut. Das berichtet das Onlinemagazin Quartz unter Berufung auf Experten. Tata Consultancy Services (TCS) und Infosys, zwei der größten Branchenvertreter in dem Land, haben im Jahr 2017 erstmals die Belegschaft verkleinert. TCS stellte ab Juni jedoch wieder mehr ein, und die Belegschaft wuchs wieder.

Anzeige

Bei Cognizant Technology Solutions in Indien fielen laut einem Bericht 6.000 Arbeitsplätze weg. Auch Tech Mahindra hat in dem Jahr die Zahl seiner Mitarbeiter verringert. Wer weniger leistet, wird schneller entlassen. Das Campus Hiring, die Einstellung von Studierenden direkt von den Hochschulen und Universitäten, ging um 50 bis 70 Prozent zurück, wieder Chef des Weiterbilders TalentSprint, Santanu Paul, im Gespräch mit Quartz berichtet.

Laut Paul suchen die Firmen eher nach spezialisierten IT-Fachkräften mit Berufserfahrung. Einfache Beschäftigungen im Bereich Dateneingabe und Serveradministration fallen durch technischen Fortschritt weg.

IT-Stellenmarkt bleibt unter Druck

"Der IT-Stellenmarkt ist nicht mehr so lukrativ wie früher, und der Boom ist für die nächsten Jahre vorbei", sagte DD Mishra, ein Research Director bei Gartner, dem Onlinemagazin Quartz. "Da die IT-Dienstleister diesen Druck spüren, wird der Stellenmarkt noch einige Zeit unter Druck bleiben."

Beschäftigte in der IT-Branche mit niedriger Qualifikation sind demnach besonders gefährdet. Annähernd 700.000 Beschäftigte in dem Bereich werden bis zum Jahr 2022 ihren Job verlieren, ergab eine Studie von HfS Research, die Quartz zitiert. Nur fünf Prozent der indischen IT-Beschäftigten sollen demnach über die Qualifikation für hohe Anforderungen im Beruf verfügen.

Ein Sprecher von Tata Consultancy Services (TCS) sagte Golem.de: "Zwar ist es richtig, dass wir im ersten Quartal 2017 - bei TCS April-Juni - einen leichten Rückgang der Mitarbeiterzahl weltweit hatten. Aber auch in dem Quartal hat TCS mehr als 11.000 neue Mitarbeiter eingestellt, im gesamten Geschäftsjahr bisher mehr als 27.000 - bei weltweit 389.000 Mitarbeitern." Die neuen Zahlen würden am 11. Januar bekannt gegeben.


eye home zur Startseite
asa (Golem.de) 05. Jan 2018

https://www.gartner.com/analyst/48043/DD-Mishra Das ist ein abgekürzter indischer...

Themenstart

mxcd 04. Jan 2018

Ich denke Indien wird auf massive Hindernisse beim Wachstum stoßen. Das fängt mal damit...

Themenstart

Itchy 04. Jan 2018

Unter idealen Bedingungen kommst Du da vielleicht annähernd hin. Realistischerweise...

Themenstart

Hackfleisch 03. Jan 2018

Hindernisse sind oft praktischer Natur. So braucht man in der Welt der Erwachsenen eine...

Themenstart

smarty79 03. Jan 2018

Und das passiert Dir hier nicht ? *DUCKUNDWECH* Nein, aber im Kern hast Du schon Recht.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über KILMONA PersonalManagement GmbH, Großraum Karlsruhe
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  3. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin
  4. Information Factory Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-11%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hetzner Cloud

    Cloud-Ressourcen für wenig Geld aber mit Zusatzkosten mieten

  2. Fake News

    Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

  3. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  5. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  6. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  7. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  8. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  9. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  10. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. die Folgen kann man doch jetzt schon in...

    EWCH | 15:17

  2. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Invertiert | 15:17

  3. Re: Unix?

    Seitan-Sushi-Fan | 15:16

  4. Re: Ich mag Linux ja...

    Seitan-Sushi-Fan | 15:15

  5. 1. april?

    oldathen | 15:13


  1. 15:26

  2. 14:55

  3. 14:13

  4. 13:27

  5. 13:18

  6. 12:07

  7. 12:06

  8. 11:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel