Abo
  • Services:
Anzeige
SPD-Abgeordenter und IBM-Programmierer in Deutschland, die entlassen werden sollen
SPD-Abgeordenter und IBM-Programmierer in Deutschland, die entlassen werden sollen (Bild: Florian Wahl)

Stellenabbau: IBM baut wohl 14.000 Arbeitsplätze ab

SPD-Abgeordenter und IBM-Programmierer in Deutschland, die entlassen werden sollen
SPD-Abgeordenter und IBM-Programmierer in Deutschland, die entlassen werden sollen (Bild: Florian Wahl)

Das bekannte Analystenhaus Bernstein hat aus einer Pflichtanalyse von IBM berechnet, dass der Konzern mehr als 14.000 Stellen abbaut. Es könnten dem Analysten zufolge sogar weit mehr sein.

Laut Berechnungen eines Analysten dürfte ein laufender Stellenabbau bei IBM über 14.000 Beschäftigte betreffen. A. M. (Toni) Sacconaghi beruft sich in der Bernstein-Analyse auf eine Pflichtmitteilung des Unternehmens an die US-Börsenaufsicht. Die Berechnungen liegen der Informationweek und dem britischen Register vor.

Anzeige

IBM hatte am 23. Februar in einer 10-K-Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) erklärt, dass im Zusammenhang mit einer Steuereinsparung in Japan eine Milliarde US-Dollar eingespart werde. Zugleich geht der Konzern von 1 Milliarde US-Dollar Kosten für Stellenabbau aus. Die Bernstein-Analysten haben daraus berechnet, dass 14.285 Stellen betroffen sein dürften, da IBM traditionell Kosten von 70.000 US-Dollar pro abgebauter Stelle ansetzt. Da die Abfindungspakete gegenwärtig sehr viel niedriger seien, könne der Stellenabbau allerdings noch massiver ausfallen, erklärte Sacconaghi.

IBM selbst will Medien gegenüber keine Angaben zum Umfang des laufenden Stellenabbaus im Unternehmen machen und bezeichnet Medienberichte über Massenentlassungen als "völlig abwegig und unwahr". IBM teilte im Jahr 2015 mit, es habe 70.000 Personen neu eingestellt. Gegenwärtig gibt es nach Unternehmensangaben weltweit 25.000 offene Stellen bei IBM.

Berichte über Stellenabbau aus Europa

Im September 2015 wurde berichtet, dass der US-Konzern alle Beschäftigten der Tochterfirma IBM Deutschland Enterprise Application Solutions entlässt. Es würden keine anderen Arbeitsplätze im Konzern angeboten. Im Kreis Böblingen seien damit rund 75 Menschen von der Arbeitslosigkeit bedroht, insgesamt sind bei der EAS 100 Jobs in Gefahr. Die Tochterfirma programmiert als interne IT-Dienstleistung für IBM in Deutschland.

Bei Facebook berichten die US-Gewerkschaftler der Gruppe Watching IBM, dass in dem Konzern in Belgien 233 Stellen gekürzt werden sollen. Betroffen seien sieben Abteilungen von IBM Belgien.


eye home zur Startseite
struberg 12. Mär 2016

Und beides haben sie nicht gebacken bekommen. Das email Projekt ist ein Witz. Und ihr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leica Microsystems CMS GmbH, Wetzlar
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 24,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  2. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  3. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  4. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  5. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  6. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  7. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  8. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  9. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  10. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: 60m shipped

    Allandor | 09:06

  2. Re: Nein. Nach Abschaltung weg.

    serra.avatar | 09:04

  3. Re: @Hersteller: Alle wollen Hardwareschalter

    bombinho | 09:02

  4. Re: War überfällig

    Kondratieff | 08:46

  5. Re: Objektiv oder Subjektiv

    PlonkPlonk | 08:43


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 18:05

  4. 17:30

  5. 17:08

  6. 16:51

  7. 16:31

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel