• IT-Karriere:
  • Services:

Stellenabbau: Deutsche Telekom streicht 1.300 Jobs in der Zentrale

Die Deutsche Telekom beginnt den Stellenabbau in der Konzernzentrale. Quer durch alle Bereiche sollen 1.300 Arbeitsplätze verschwinden. Besonders das obere Management ist betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom: Konzernzentrale in Bonn
Deutsche Telekom: Konzernzentrale in Bonn (Bild: Wolfgang Rattay/Reuter)

Die Deutsche Telekom wird bis zu 1.300 Arbeitsplätze in der Konzernzentrale abbauen. Die geplanten Stellenstreichungen waren schon im Jahr 2011 von der Konzernführung bestätigt worden, aber noch, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Ein Konzernsprecher sagte Golem.de: "Wir passen im Grunde unsere Konzernzentrale dem Unternehmensumbau der vergangenen Jahre an. Es ist so, dass wir bis zu 1.300 Jobs in der Konzernzentrale einsparen möchten. Das betrifft alle zentralen Funktionen".

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  2. Method Park Holding AG, Erlangen

Die Planungen werden jetzt umgesetzt. Neu sei nur, dass die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen nun begonnen hätten, erklärte der Sprecher. Die Verhandlungen liefen aber noch.

Das Handelsblatt hatte im August 2011 berichtet, dass der Stellenabbau bis zum Jahr 2015 geplant sei. Betroffen sei vor allem das gehobene Management. "Da gibt es einen unglaublichen Wasserkopf", zitierte die Zeitung aus Konzernkreisen. Die Kürzungen - die Zeitung ging noch von 1.600 aus - erfolgten im Rahmen eines Sparprogramms. "Im Rahmen des laufenden Sparprogramms 'Save for Service' schauen wir uns auch Funktionen in der Zentrale an", sagte ein Sprecher dem Handelsblatt. Zum Umfang des Abbaus wollte er sich nicht äußern.

In Berlin soll die Telekom in Erwägung ziehen, ihr Gebäude in der Französischen Straße, das ehemalige Kaiserliche Telegrafenamt, aufzugeben. Dort stünden zu viele Räume leer. Die Telekom-Lobbyisten sollen in die School of Transformation an der Tucholskystraße umziehen, berichtete das Manager Magazin. Wenn die Konzernspitze in Berlin Büros benötigt, würde sie dort auch Räume erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo 1TB SATA-SSD für 99,99€)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.369€)
  3. 212,22€ (Bestpreis)
  4. 499€

das_brot 25. Jun 2012

Hört sich nach 3+ Jahre alter Telekom Hardware an. Lustig finde ich auch wenn es auf...

das_brot 25. Jun 2012

Deckt sich nur teilweise mit meiner Erfahrung, ich habe längere Zeit als Monteur...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2012

Im Gegenteil, wenn die Krise da ist werden Massen entlassen. "Ach und der Staat (also...

masterPhin 24. Jun 2012

ähm, Telekom und Vodafone zu vergleichen, ist wie ne Birne mitm Apfel zu vergleichen...

Casandro 24. Jun 2012

Ich würde sagen, dass sich bei der Telekom die Manager auch nicht wirklich mit den für...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
Star-Trek-Experte
"Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
Ein Interview von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
  2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

    •  /