Stellantis: Tesla verliert Großkunden für Emissionsrechte

Stellantis will ab 2022 keine Emissionszertifikate mehr von Tesla kaufen. Das war ein Milliardengeschäft für den US-Autobauer.

Artikel veröffentlicht am ,
Fiat 500e
Fiat 500e (Bild: Fiat)

Tesla verliert einen großen Kunden für Emissionsgutschriften in Europa und den USA. Das Unternehmen Stellantis, das aus der Fusion der Autohersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) hervorging, will ab 2022 keine Zertifikate mehr von Tesla erwerben, weil die eigene Flotte die Vorgaben erreichen soll.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
  2. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg
Detailsuche

Stellantis-Chef Carlos Tavares sagte der französischen Zeitung Le Point (Bezahlschranke), das Unternehmen werde sein Flottenziel ab 2022 aus eigener Kraft erreichen. "So werden wir keine europäischen CO2-Gutschriften in Anspruch nehmen müssen, und FCA wird sich nicht mehr mit Tesla oder anderen zusammenschließen müssen", sagte Tavares.

Seit 2020 dürfen die Fahrzeuge eines Autoherstellers im Schnitt nur noch 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer emittieren. Wenn Autohersteller diesen Wert unterschreiten, können sie Emissionen anderer Hersteller übernehmen.

Tesla nutzt diese Möglichkeit genau wie Volvo als Einnahmequelle, indem diese Verschmutzungsrechte verkauft werden. Das Verfahren heißt Kohlendioxid-Pooling: Fahrzeughersteller können sich zusammentun, um Emissionen zu verteilen. Damit können einige Hersteller Strafzahlungen vermeiden.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

FCA hatte einen solchen Vertrag mit Tesla abgeschlossen. Als FCA 2020 mit Peugeot zu Stellantis fusionierte, bekam es Zugang zu einer modernen, batterieelektrischen Plattform. Auf dieser Basis wurden zahlreiche Elektroautos entwickelt und auf den Markt gebracht.

Insane Mode - Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird

Für Tesla könnte dieser Einnahmeausfall schwerwiegende Auswirkungen haben. FCA zahlte zwischen 2019 und 2021 rund 2,4 Milliarden US-Dollar an Tesla. Komplett werden Teslas Einnahmen aus diesem Bereich jedoch nicht wegfallen, da auch General Motors und Honda Emissionsgutschriften des Unternehmens kaufen. Möglicherweise kommen Kunden zudem zurück, falls Flottenvorgaben verschärft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


smonkey 12. Mai 2021

Ich nehme mal du hast mein Adjektiv "jeweilig" bewusst unterschlagen, weil Deine...

SirAstral 07. Mai 2021

Aber nicht jeder Autohersteller ist im gleichen Umfang ein Umweltsündern.

SirAstral 07. Mai 2021

Du hast den Artikel wohl nicht gelesen? Vor fast 3 1/2 Monaten haben PSA und Fiat...

ReichtDirDas 06. Mai 2021

+1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /