Stellantis: Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern

Electric As You Go von Stellantis ist eine Langzeitmiete für E-Autos zu niedrigen Preisen. Der Haken: Kunden müssen ihre Verbrenner herausrücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Peugeot e-208
Peugeot e-208 (Bild: Peugeot)

Unter dem Titel Electric As You Go bietet Stellantis eine Langzeitmiete für Elektroautos an. Zu Stellantis gehören Opel, Fiat, Alfa Romeo, Dodge, Citroen, Maserati, Peugeot und viele andere Marken.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Autonomous Systems
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. Digital Process Engineer (m/w/d) für den Bereich Tool-Logistik
    MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
Detailsuche

Stellantis bietet Elektroautos nach eigenen Angaben ab 110 Euro pro Monat plus 7 Cent pro Kilometer an, wobei die Mindestfahrleistung bei 500 km im Monat liegt. Eine Kilometerbegrenzung nach oben gibt es nicht. So ergibt sich eine monatliche Gesamtgebühr einschließlich 500 km von 145 Euro. Dazu kommt eine einmalige Startgebühr, zu der es bislang keine genauen Angaben gibt.

Im Programm sind der Peugeot e-208, Opel Corsa-e und Opel Mokka-e enthalten. Künftig sollen weitere E-Autos der Gruppe ins Angebot genommen werden.

Das Mietangebot wird zunächst in Frankreich für Privatkunden gestartet. Sie müssen zwingend ihr altes Fahrzeug ersetzen. Dabei muss es sich entweder um ein vor 2011 zugelassenes Dieselfahrzeug oder ein vor 2006 zugelassenes Benzinfahrzeug handeln.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Angebot orientiert sich an dem Trend "Pay-per-Use", bei dem neben einer Grundgebühr nur die tatsächliche Nutzung bezahlt werden muss.

Stellantis gibt an, dass das Programm auf andere europäische Länder und weitere Fahrzeuge ausgeweitet werden soll, wenn es erfolgreich ist. Der Konzern will noch in diesem Jahrzehnt die Produktion von Verbrennerfahrzeugen in Europa einstellen. Das hatte Peugeot-Chefin Linda Jackson Anfang Dezember 2021 angekündigt. Opel will nach eigenen Angaben ab 2028 "in Europa ausschließlich batterie-elektrische Opel verkaufen." Damit würde Stellantis die Vorgaben der Europäischen Kommission noch unterbieten: Deren Ziel ist, dass ab 2035 keine Verbrenner mehr zugelassen werden dürfen. Das gilt allerdings ausdrücklich nur für Europa. Auf anderen Märkten wird der Konzern noch länger Fahrzeuge mit Verbrennerantrieb anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


crazypsycho 25. Jul 2022 / Themenstart

Das ist nicht merkwürdig, sondern völlig normal. Man muss schon Glück haben innerhalb 1...

crazypsycho 25. Jul 2022 / Themenstart

Was bringen einem denn Angebote für Gewerbeleasing, wenn man Privatperson ist? Fällt...

senf.dazu 25. Jul 2022 / Themenstart

Die 7000¤ sind die staatliche Förderung für's BEV. Den Wert für's Altfahrzeug gibt's...

chefin 25. Jul 2022 / Themenstart

Ich geh davon aus, das sie eine reduzierung des Verbrennerbestandes im Sinn haben. Autos...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /