Abo
  • IT-Karriere:

Steganografie: Fontcode versteckt Botschaften in Texten

Ein Subtext ist eine weitere, implizite Botschaft in einem expliziten Text. Das von New Yorker Wissenschaftlern entwickelte System Fontcode schafft einen anderen Subtext: Es versteckt eine Botschaft in einem Text, indem es Buchstaben modifiziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Text scannen mit Fontcode verrät: Wo wurde ein gedrucktes Dokument verändert?
Text scannen mit Fontcode verrät: Wo wurde ein gedrucktes Dokument verändert? (Bild: Columbia University/Screenshot: Golem.de)

Buchstaben ergeben eine Nachricht. Aber diese Buchstaben enthalten selbst noch eine Nachricht: Wissenschaftler aus New York haben eine Technik entwickelt, um Botschaften in Buchstaben unterzubringen.

Stellenmarkt
  1. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Fontcode wurde von einem Team an der Columbia Universität in New York entwickelt. Das System ist kompatibel mit gängigen Textverarbeitungs- oder Grafikprogrammen wie Word, Photoshop und Illustrator. Um eine Botschaft in einem Text zu verstecken, wird Fontcode mit dem Text selbst sowie mit der einzubettenden Nachricht gefüttert. Letztere wandelt das System erst in eine Bitfolge um und anschließend in eine Folge ganzer Zahlen.

Diese Daten werden dann in Form von winzigen Veränderungen der Buchstaben im ursprünglichen Text untergebracht. Das kann eine Änderung der Strichbreite sein, der Ober- und Unterlängen oder der Serifenrundung. Die Länge der versteckten Nachricht hängt dabei von der Länge des sichtbaren Texts ab.

Mit dem bloßen Auge sind diese über den ganzen Text verstreuten Modifikationen nicht zu erkennen. Aber ein Convolutional Neural Network erkennt sie und kann die geheime Botschaft dekodieren. Dazu wird der Text fotografiert oder gescannt und dann entschlüsselt. Fontcode wird dabei auch mit Störungen etwa durch einen ungünstigen Kamerawinkel, falsche Fokussierung oder das Licht fertig. Das System kann eine Botschaft auch dann noch dekodieren, wenn etwa ein Viertel der Buchstabenmodifikationen nicht richtig erkannt wird.

Eine mögliche Anwendung für Fontcode ist natürlich die Übertragung geheimer Nachrichten - die zudem auch verschlüsselt sein können. Das System lasse sich aber auch nutzen, um die Integrität wichtiger Dokumente, etwa einer Urkunde, sicherzustellen, sagte Projektleiter Changxi Zheng dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum: "Mit unserer Technik lässt sich feststellen, ob ein Dokument, auch wenn es auf Papier gedruckt wurde, manipuliert wurde. Sie kann sogar eingesetzt werden, um zu erkennen, welcher Teil des Dokuments manipuliert wurde."

Ein Wasserzeichen für einen Text

Die Entwickler haben noch weitere Anwendungsmöglichkeiten im Sinn: So könnte man Zusatzinformationen im Text unterbringen, etwa den Namen des Autors oder ein Wasserzeichen. Auch könnte in der modifizierten Schrift eine Internetadresse kodiert werden, die der Leser aufruft, indem er den Text scannt.

Zheng und seine Kollegen wollen Fontcode im August auf der Siggraph vorstellen. Die Konferenz findet in diesem Jahr vom 12. bis 16. August in Vancouver statt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

kazhar 17. Mai 2018

Das ist ja einfach... Der Typ wird wird samt seinen Büchern einkassiert (wg...

gunterkoenigsmann 17. Mai 2018

Wenn man sieht wie ineffizient Gmail manchmal HTML Mail codet: ein Buchstabe, der in...

ikhaya 17. Mai 2018

Wichtiges gibt man nicht als Druck von der Originalquelle weiter ;)

ikhaya 17. Mai 2018

Wenn es von einer einzigarten Schriftart abhängt, ist es für digitales unbrauchbar.

Peter Brülls 17. Mai 2018

Abgesehen davon, dass das überflüssig ist, weil die AR Anwendung des Text einfach lesen...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    •  /