Steerable Line Array: THX macht das ganze Heimkino zum Sweet Spot

THX arbeitet an einer neuen Lautsprecher-Phalanx, dem Steerable Line Array. Es soll - anders als einfachere Soundbars - bis zu acht Zuschauern im Wohnzimmer ein fast perfektes Hörerlebnis liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
THQs Steerable Line Array nimmt Formen an.
THQs Steerable Line Array nimmt Formen an. (Bild: THQ)

THX will mit dem Steerable Line Array allen Zuschauern im Heimkino ein besonderes Hörerlebnis bieten. Das auf Audiotechnik spezialisierte Unternehmen hat die Technik dahinter bereits im Januar 2011 erstmals auf der CES erwähnt, sie ermögliche es, Ton wie mit einer Taschenlampe recht genau auszurichten - nun gibt es Neues zu dem Projekt. Bis zu acht Sweet Spots, so wird die beste Hörposition genannt, werden dabei geboten. Wie bei weniger komplexen Soundbars allerdings ohne echte Rück- oder Seitenlautsprecher.

Stellenmarkt
  1. BI Data Engineer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Eine automatische Erkennung der Zuschauer mittels Infrarotkamera soll es erst mit einer späteren Hardwareversion geben. Stattdessen müssen die bis zu acht idealen Hörpositionen noch teils manuell festgestellt werden. Dazu gibt es eine Smartphone-App, mit der sich ein Plan des Wohnzimmers und der verschiedenen Sitzpositionen errechnen lässt. Ein zeitaufwendiges separates Einpegeln pro Sitzplatz kann damit entfallen.

Etwa 180 cm breit und 42 cm hoch wird das Steerable Line Array entweder in einem passend gefertigten TV-Möbel oder in der Wand versteckt. Es beherbergt 92 Lautsprechertreiber, die Schall durch eine schmale Öffnung pressen, um einen stärkeren und gerichteten Klang zu erzeugen. Es gibt zwei Reihen aus jeweils 30 Tief- und Mitteltönern, dazwischen sitzen 32 Hochtöner.

Um genügend Druck zu erzeugen, hat THX eine neue Art von Verstärker gebaut. Jeder der 92 Lautsprecher wird von einem eigenen 100-Watt-Verstärker angetrieben, der nur dann eingeschaltet wird, wenn der Lautsprecher auch benötigt wird und ansonsten bei Inaktivität kaum Energie verbraucht. Auf ein aufwendiges und klobiges Kühlsystem soll deswegen verzichtet werden können.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In THX' High-End-Soundbar analysiert ein Dual-Core-DSP die wiederzugebenden Tonsignale und aktiviert nur die gerade für aktive Hörpositionen benötigten Lautsprecher.

Das Steerable Line Array soll laut Popular Science über Heimkinoinstallateure vertrieben werden. Später könnte die Technik auch an andere Hersteller lizenziert und in deren Fernseher und Audiosysteme integriert werden. Ein Preis stehe noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

  2. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /