Verfügbarkeit und Fazit

Das Programm versucht gar nicht erst, Spielen wie SSX Konkurrenz zu machen. Hier soll es um die gesamte Erfahrung gehen, nicht um das ununterbrochene Jagen nach Highscores. Trotzdem ist es schade, dass Steep den Party-Aspekt nahezu komplett außer Acht lässt. Wer etwa schnell mit Freunden offline per Splitscreen gegeneinander die Pisten runterrasen will, findet dafür keine Optionen.

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant (m/w/d)
    TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg
  2. Technischer Produktmanager / Product Owner (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Koblenz
Detailsuche

Auch bei der Atmosphäre hapert es. Es gibt kaum Story-Elemente, dazu verzichtet das Programm weitestgehend auf einen Soundtrack. Das mag dem Bergpanorama zuträglich sein, Funsport-Spielern dürfte es aber ungewohnt ruhig vorkommen.

Die Veröffentlichungstaktik von Steep ist verwirrend. Das Spiel erscheint für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One in einer normalen, aber auch in einer Gold-Edition. Letztere enthält Bonusinhalte wie den Season Pass, Zugriff auf exklusive Kostüme wie das Schneemannkostüm, Helikoptertickets, um unerforschte Gebiete schnell zu erreichen, aber auch neue Themen-Packs, die in den nächsten Monaten erscheinen.

Alternativ kann der Season Pass einzeln erworben werden. Das normale Spiel kostet etwa 60 Euro, die Gold-Edition 70 Euro, der Season Pass als Download-Code für Uplay am PC, für die Xbox One oder PS4 etwa 20 Euro. Der Titel hat eine USK-Freigabe ab 12 Jahren erhalten.

Fazit

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Eine frei erkundbare Welt mit weiten Berg- und Schneelandschaften: Was sich zunächst nach grenzenloser spielerischer Freiheit anhört, kann schnell eintönig werden. Auch wenn es theoretisch möglich ist, stundenlang durch die verschneiten Areale zu wandern, wird das kaum ein Spieler machen - zu leer und eintönig sind diese Passagen. Wer also eine fesselnde Open-World-Erfahrung sucht, wird ebenso enttäuscht sein wie Freunde schnell zugänglicher und auch per Splitscreen spielbarer Extremsport-Titel wie SSX.

Trotzdem hat das Spiel eine gewisse Faszination - einerseits, weil das Bergpanorama mit seinen Tag- und Nachtwechseln wunderschön anzusehen ist und wirklich das Gefühl einer zwar leeren, aber sehr stimmigen Urlaubsregion vermittelt wird. Andererseits sorgen die zahlreichen Challenges mit den sich beständig aktualisierenden Bestzeiten von Spielern aus aller Welt dafür, dass die Motivation, immer neue Rekorde aufzustellen oder selbst eigene Herausforderungen zu erstellen, kontinuierlich hoch bleibt. Wintersportfreunde sollten durchaus einen Ausflug in die Welten von Steep unternehmen - alleine schon, weil es in diesem Genre ansonsten kaum relevante Konkurrenz gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
  1.  
  2. 1
  3. 2


Bouncy 13. Dez 2016

Von hier Richtung Mont Blanc, wie im Spiel zu sehen? Da ist die schweizer oder...

McWiesel 09. Dez 2016

Und was ist daran der Knackpunkt? Hat noch jemand ein Zeittarif fürs Internet? Wie...

motzerator 08. Dez 2016

Richtiges Skifahren erfordert hohe Geschicklichkeit, ist teuer und Verletzungsanfällig...

KillerKowalski 08. Dez 2016

Oder einfach try and err. Wäre zumindest konsequent.

ohinrichs 08. Dez 2016

Einzelspieler ohne Inet haben PECH. Ich habe hier nur das ABSOLUT SINNLOS relativiert.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Facebook: Zuckerberg lehnt bessere Diskussionskultur ab
    Facebook
    Zuckerberg lehnt bessere Diskussionskultur ab

    Die Veränderungen am Algorithmus haben negative Effekte auf Facebooks Beitragskultur - solange die Reichweite stimmt, ist Mark Zuckerberg das egal.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /