Abo
  • Services:

SteamVR Tracking 2.0: Größere Spielfläche dank mehr als zwei Lighthouse-Boxen

Valves SteamVR unterstützt durch neue Sensor-ASICs mehr Basistationen als bisher. Obendrein werden die Lighthouse-Boxen kompakter und günstiger. Allerdings müssen bisherige VR-Headsets angepasst werden, das HTC Vive ist inkompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
HTCs Vive wird vom SteamVR Tracking 2.0 nicht unterstützt.
HTCs Vive wird vom SteamVR Tracking 2.0 nicht unterstützt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Valve hat das SteamVR Tracking 2.0 vorgestellt. Dahinter verbirgt sich ein verbessertes Lighthouse-Erfassungssystem für VR-Headsets und Zubehör, das mehr als zwei Basisstationen und somit eine größere Spielfläche unterstützt. Der Hersteller hatte das neue Tracking bereits auf den Steam Dev Days 2016 angekündigt, erste Muster sollen ab Ende Juni 2017 verfügbar sein. Valve möchte die neuen Basistationen ab November 2017 verkaufen.

  • SteamVR Tracking 1.0 und 2.0 (Bild: Valve)
SteamVR Tracking 1.0 und 2.0 (Bild: Valve)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Die bisherigen Modelle nutzen zwei Motoren für den horizontalen und den vertikalen Laser, die Synchronisation erfolgt mittels eines Infrarot-Signals (Sync Blinker). Die neuen Basisstationen verwenden nur noch einen Motor. Der damit gesteuerte Laser überträgt selbst die Informationen, um die Lighthouse-Boxen zu synchronisieren (Sync on Beam). Somit sind mehr als zwei Basistationen möglich, was die abdeckbare Fläche - derzeit offiziell 25 m² - erhöht. Valve-Partner Triad spricht von ganzen Stockwerken.

Weil fünf statt elf Komponenten in den Boxen verwendet werden, fallen sie kompakter sowie leiser und obendrein sparsamer sowie preisgünstiger aus. Die Basisstationen benötigen allerdings VR-Headsets und Zubehör mit dem neuen TS4231-Chip von Triad. Geräte wie HTCs Vive mit dem älteren TS3633-ASIC funktionieren also nicht mit dem überarbeiteten System. Umgekehrt unterstützen die alten Boxen aber VR-Headsets mit dem TS4231-Chip.

Kommende Head-mounted Displays wie das von LG dürften gleich mit dem neuen ASIC ausgerüstet sein. Der auf der Games Developer Conference im März dieses Jahres gezeigte Prototyp weist eine leicht höhere Auflösung als HTCs Vive auf, allerdings hat LG weder einen Preis noch einen Termin genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 4,99€
  4. 2,49€

Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /