Abo
  • Services:

Steamroller ohne Grafik: Athlon X4 860K als 90-Euro-Quad-Core

Bei einigen Händlern ist er bereits gelistet: Der Athlon X4 860K. Der Prozessor für den Sockel FM2+ ist das erste Modell mit den aktuellen Steamroller-Kernen, das ohne integrierte Grafik angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die A-Serie, Kaveri, bekommt bald einen Athlon-Ableger.
Die A-Serie, Kaveri, bekommt bald einen Athlon-Ableger. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei Mainboard-Herstellern und Händlern sind erste Daten und Preise zu AMDs Athlon X4 860K zu finden. Der Chiphersteller hatte diese CPU zwar schon angekündigt, aber bisher weder Spezifikationen noch Preise genannt. Das ändert nun unter anderem Asus, das den Prozessor in einer Kompatibilitätsliste für das Mainboard A88XM-A eingetragen hat. Dort wird unter anderem die TDP mit 95 Watt und der Takt mit 3,7 GHz angegeben.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin

Dabei dürfte es sich um den Basistakt handeln, denn der britische Händler Xposhop listet die CPU mit 4,0 GHz, was wiederum für den maximalen Turbotakt stehen könnte. Dort ist auch ein Preis zu finden, der mit 74 britischen Pfund rund 90 Euro entspricht. Damit wäre der 860K deutlich günstiger als der schnellste Kaveri A10-7850K, der rund 140 Euro kostet. Er kommt ebenfalls auf 3,7 bis 4,0 GHz, hat aber auch eine integrierte Grafikeinheit - anders als die Athlons.

Vor allem bei selbstgebauten Spiele-PCs, die günstig sein sollen, sind die aktuellen Athlons beliebt, weil die Grafikeinheit durch eine gesteckte Karte in der Regel ohnehin nicht genutzt wird. Sitzt eine kleinere Radeon im Rechner, kann man aber diskrete und integrierte GPU gemeinsam nutzen, was inzwischen viel besser als bei früheren Dual-Graphics-Lösungen funktioniert.

Die vier Kerne des 860K basieren wie bei Kaveri auf der Steamroller-Architektur, die bei AMD seit der ersten Ausgabe von Bulldozer in Module aufgeteilt ist. Je zwei Integer-Kerne teilen sich dabei einen L2-Cache sowie FPU- und Streamingeinheit (MMX, SSE).

Daher ist Software, die solche Funktionseinheiten stark nutzt, trotz der hohen Takte meist langsamer als auf einem Intel-Quad-Core, wo alle Einheiten entsprechend der Zahl der Kerne in gleicher Anzahl vorhanden sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 499€
  3. 164,90€ + Versand

David64Bit 21. Aug 2014

PCGH Schreibt einen scheißdreck zusammen, der im Duden als Referenz dafür benutzt werden...

Dwalinn 20. Aug 2014

Nein es war mein Fehler, ich habe bloß gesehen das Steamroller vs. Piledriver auf der...

angrydanielnerd 19. Aug 2014

Der werkelt auch bei mir, auf den Kaveri Athlon warte ich auch seitdem. War doch eine...

DY 19. Aug 2014

Eben. Meine Erfahrung ist auch, dass ich bislang nicht ein einziges Mal die CPU...

Moe479 19. Aug 2014

wenn du mit den typischen anwendung chatten und surfen meinst ... hast du bei einigen...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /