Abo
  • IT-Karriere:

SteamOS Download: Alchemist-Version offiziell nur für Nvidia und UEFI

Valve hat das SteamOS zum Download freigegeben. Dieses basiert auf der Linux-Distribution Debian und setzt laut Valve ein UEFI-fähiges Mainboard sowie eine Nvidia-Grafikkarte voraus.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Gnome-Desktop von SteamOS Alchemist
Der Gnome-Desktop von SteamOS Alchemist (Bild: Phoronix)

Die erste Betaversion von SteamOS heißt Alchemist und basiert auf Debian 7.1 (Wheezy) mit Linux 3.10 als Kernel. Als Standardoberfläche dient der Big Picture Mode, im Hintergrund arbeitet ein Gnome-Desktop. Da Alchemist für die Protoypen der Steam Machines gedacht ist, unterstützt SteamOS offiziell nur Nvidia-Grafikkarten und Systeme mit einem UEFI-Mainboard.

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. OSRAM GmbH, Berlin

Valve betont, dass es sich bei der SteamOS-Beta um eine Veröffentlichung mit Ecken und Kanten handelt. Alchemist soll einen ersten Blick ermöglichen und ist keinesfalls bereit für technisch nicht versierte Anwender. SteamOS ist für das Spielen im Wohnzimmer ausgelegt und nicht als Desktop-Ersatz.

Der Download des SteamOS-Images ist rund 2,4 GByte groß. Unabhängig davon ob die Installation vom USB-Stick per CloneZilla oder Debian-Installer erfolgt, wird laut den FAQ die komplette Festplatte oder SSD formatiert. Alchemist wird somit nicht parallel auf einer einzelnen Partition neben Windows oder einem anderen Betriebssystem installiert. SteamOS soll automatisch per APT-Manager aktualisiert werden: Den Beta Channel möchte Valve täglich bis wöchentlich mit Verbesserungen oder Fehlerbereinigungen bedienen, den Released Channel alle paar Monate.

Die Kernelversion 3.10.11 hat Valve um einige proprietäre Treiber erweitert, darunter laut Phoronix auch den Catalyst- und den Mesa-Treiber. Dennoch gibt der Hersteller für SteamOS nur eine Kompatibilität zu Nvidia-Grafikkarten an, nicht aber zu AMD- oder Intel-Modellen. Die offiziellen Systemanforderungen umfassen einen nicht näher spezifizierten 64-Bit-Prozessor und 4 GByte Arbeitsspeicher, die Festplatte muss mindestens 500 GByte groß sein (bei der Verwendung von CloneZilla sogar 1 TByte) und das System UEFI unterstützen. Letzteres schließt viele Nutzer älterer Mainboards von SteamOS aus, bei Reddit gibt es bereits einen Workaround.

SteamOS bootet in den Big Picture Mode, jedoch ist in dessen Optionen die Möglichkeit gegeben, den Linux-Desktop zu öffnen. Die Gnome-Oberfläche ermöglicht die Installation regulärer Linux-Applikationen. Unter dem Valve-Betriebssystem laufen derzeit die meisten Spiele der Entwickler, zudem einige Indie-Titel und Metro Last Light. Reine Windows-Titel oder Anwendungen werden nicht unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

Michael H. 16. Dez 2013

Wie alle immer sofort und gleich eine eierlegende wollmilchsau erwarten... schraubt eure...

Schnarchnase 15. Dez 2013

UEFI lässt sich nicht abschalten, der BIOS-Modus ist doch nur eine Emulation.

Doomhammer 15. Dez 2013

Dann kommt es wohl darauf an, wie man "funktionieren" definiert. Für mich ist das...

frostbitten king 15. Dez 2013

Mein Gott. Sein Ansatz hat fast funktoniert. Ich hab die Anleitung _nicht_ gelesen und...

Doomhammer 14. Dez 2013

Wo macht er sich den Sorgen? Ich sehe da eher jede Menge Schadenfreude ;P


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /