Streamer: Gamescom reagiert auf Tumulte um Montana Black

Beleidigungen und Gewalt: Der Besuch von Montana Black auf der Gamescom geriet außer Kontrolle. Nun äußert sich der Messeveranstalter.

Artikel veröffentlicht am ,
Montana Black auf der Gamescom 22
Montana Black auf der Gamescom 22 (Bild: Montana Black)

Die Gamescom 22 wird nicht nur als die erste Kölner Spielemesse seit Beginn der Coronakrise in Erinnerung bleiben, sondern auch als die Messe mit dem Rundgang von Montana Black.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialisten/IT-Spezialis- tinnen (m/w/d) im Bereich Applikationsbetrieb/2nd Level
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der Streamer, dem auf Twitch mehr als 4,6 Millionen Fans folgen, war am Wochenende in Begleitung von ein paar Bodyguards und Kameraleuten zu einem Rundgang über das Gelände und die Hallen angetreten. Zeitweise haben mehr als 100.000 Zuschauer die mehrstündige Übertragung live angeschaut.

Bei dem Rundgang ist es stellenweise zu tumultartigen Szenen gekommen, inklusive Beleidigungen von "Monte"-Fans gegenüber anderen Besuchern. Es gibt auch Meldungen über zu Boden gestoßene Personen und verletzte Sicherheitsleute.

Besonders viel Beachtung hatte die Schilderung eines Besuchers gefunden, der von teils homophoben Pöbeleien, sowie von Tritten und mehreren Übergriffen von Fans des Streamers berichtet.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf diesen Tweet hat nun der Gamescom-Veranstalter Koelnmesse mit einer offiziellen Erklärung reagiert. Der Besuch von Montana Black sei nicht angemeldet gewesen, weswegen man nur kurzfristig reagieren konnte - was offensichtlich nicht ausreichend war.

Gamescom 22: Prügeleien und Gewalt

Während der Gamescom 2023 sollen die Regeln für prominente Gäste verschärft werden, unter anderem müssten solche Personen sich vorab registrieren und den Besuch zusammen mit der Koelnmesse planen.

Die Tumulte rund um Montana Black waren nicht die einzigen Probleme rund um Influencer auf der Gamescom. Unter anderem ist es zwischen drei Streamern nach einem Streit hinter einer der Hallen zu einem Handgemenge gekommen - Videoaufnahmen davon sind im Netz aufgetaucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 08. Sep 2022 / Themenstart

Gut, das ist ein anderes Thema. Ich habe das auf direkte Schädigung bezogen, in diesem...

Unwichtig 07. Sep 2022 / Themenstart

Kann das auch nicht nachvollziehen. Aber es gibt ja auch viele Leute, die Pornos gucken...

berritorre 05. Sep 2022 / Themenstart

Die Frage ist aber doch: Geht diese Mehrheit der Ü18-Gamer denn auch auf eine Gamescon...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Mail-Hosting
"Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
Ein Interview von Moritz Tremmel

E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
Artikel
  1. Europaparlament: Europäische Seekabel sollen militärisch geschützt werden
    Europaparlament
    Europäische Seekabel sollen militärisch geschützt werden

    Eine Studie für das Europaparlament fordert einen besseren militärischen Schutz von Glasfaser-Seekabeln. Es gebe eine größere Anzahl "sehr verwundbarer" Stellen.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Ello LC1: Bastler baut 8-Bit-Computer in Kreditkartengröße
    Ello LC1
    Bastler baut 8-Bit-Computer in Kreditkartengröße

    Der Ello LC1 ist dank cleverer Konstruktion nur unwesentlich dicker als eine Platine und bietet einen Basic-Interpreter sowie ein LC-Display.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /