Abo
  • Services:

Steamboy: Die erste Steam Machine im Handheld-Format

Einen Großteil der Steam-Spiele auch unterwegs genießen: Mit der Handheld-Konsole Steamboy ist die erste mobile Steam Machine angekündigt, die sich gut für In-Home Streaming eignen dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Steamboy
Der Steamboy (Bild: Steamboy Machine)

Der Steamboy ist eine Steam Machine in Handheld-Größe, die aussieht wie ein Hybrid aus Touchscreen und der aktuellen Version des Steam Controllers: Links und rechts des 5-Zoll-Displays im 16:9-Format sitzen zwei Touchpads sowie je vier zusätzliche Tasten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Wahrscheinlich wird der Steamboy mit SteamOS ausgeliefert, gesichert ist dies aber nicht. Das Steamboy-Machine-Team bestätigte The Escapist, dass im Handheld ein Quadcore-Prozessor und 4 GByte RAM verbaut seien. Das spricht für Bay Trail oder Mullins, nativ dürften Spiele wie Tomb Raider oder Thief daher nicht laufen.

Auch die internen 32 GByte Speicher sind schnell voll, weswegen wir den Steamboy in erster Linie als Client für In-Home Streaming sehen: Die Handheld-Steambox bietet WLAN und 3G, die genannten Mobile-Prozessoren dekodieren den H.264-Stream.

Das Team spricht allerdings davon, dass Steam-Spiele unterwegs laufen würden - im Bus, im Büro, in der Schule oder im Wartezimmer beim Arzt. Welche Titel das sind, verriet das Steamboy Machine nicht, ein Großteil aber soll funktionieren.

Die erste Version des Steamboy soll 2015 ausgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Enyaw 16. Jun 2014

Heute n schlechten Tag? Oder warum pöbelst du hier so rum?

TuX12 16. Jun 2014

Gerade für solche Gerätchen böte sich doch eine AP von AMD an. Bei gleichem...

KRauti 16. Jun 2014

Danke, dass du meine anfängliche Aussage bestätigst.

Caliban81 16. Jun 2014

Naja für UMTS/LTE ist es auch gar nicht konzipiert, sagt ja auch schon der Name...

janoP 15. Jun 2014

Soviel ich weiß, muss er nur SteamOS drauf haben und der Steamcontroller muss beigelegt...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /