Abo
  • Services:

Steam: Nutzer müssen auf 14-tägiges Rückgaberecht verzichten

Auf Steam gibt es ein neues, 14-tägiges Widerrufsrecht beim Kauf von Spielen - auf das der Kunde aber noch beim Bezahlungsvorgang ausdrücklich wieder verzichten muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve Software)

Mit Rücksicht auf EU-Recht hat Valve auf seinem Kaufportal Steam mit Wirkung vom 16. März 2015 seine Nutzungsbedingungen geändert. Die gewähren dem Kunden die Möglichkeit, den "Vertrag über die Bereitstellung digitaler Inhalte innerhalb einer Frist von 14 Tagen kostenfrei und ohne Angabe von Gründen zu widerrufen". Dabei geht es also um die Rückgabe von nicht eingelösten Keys für Spiele.

  • Dieser Klausel muss der Nutzer beim Bezahlungsvorgang zustimmen. (Screenshot: Golem.de)
Dieser Klausel muss der Nutzer beim Bezahlungsvorgang zustimmen. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Das Problem für den Kunden: Er kann den Bezahlungsvorgang nur abschließen, wenn er in einem Kästchen per Klick zustimmt, auf sein gerade eingeräumtes Rückgaberecht zu verzichten. Der dabei eingeblendete Text: "Durch Klicken auf 'Kaufen' stimmen Sie zu, dass Valve Ihnen sofort den Zugang zu diesen digitalen Inhalten gewährt, ohne die vierzehntätige Widerrufsfrist abzuwarten. Sie verzichten damit ausdrücklich auf Ihr Widerrufsrecht". Golem.de hat den Kauf verschiedener Spiele selbst ausprobiert. Ohne Zustimmung zu dieser Klausel konnten wir den Bezahlungsvorgang von keinem der Games abschließen.

Valve wehrt sich schon seit vielen Jahren dagegen, dass Spieler ihre Käufe wieder rückgängig machen können - anders als zum Beispiel beim Konkurrenten Origin, wo dies möglich ist. In den vergangenen Tagen hatten Vertreter von Valve öffentlich gesagt, dass unter anderem der Kundendienst auf Steam verbessert werden soll und die Firma transparenter auftreten möchte. Zum widerrufenen Widerrufsrecht hat sie sich bislang nicht geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Paolo-the-Panther 21. Mär 2015

es geht um Neukauf, nicht um bereits gekaufte Spiele. Wer zwingt Dich also bei Steam zu...

Dwalinn 21. Mär 2015

Ich glaube die 30 tage waren nur wenn man das Spiel noch nicht installiert hat, aber da...

Der Held vom... 20. Mär 2015

Der Knackpunkt ist doch der, wann ein Anbieter die "Ausführung des Vertrages" ansetzt...

Der Held vom... 20. Mär 2015

Stimmt, wenn Unternehmen sich gegen etwas wehren, steht dahinter grundsätzlich der...

Bassa 20. Mär 2015

Ganz einfach dargestellt: "ja^^" = falsch "ja ^^" = richtig


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /