Abo
  • IT-Karriere:

Steam: Valve will stärker gegen Review Bombing vorgehen

Ein miserabler Wertungsschnitt für gute Spiele: Das ist auf Steam die Folge von Review Bombing, etwa weil der Community wie bei Metro Exodus die Veröffentlichungspolitik nicht passt. Nun kündigt Valve Änderungen an - auch Kritik an Kopierschutzsystemen wird dadurch massiv erschwert.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Metro Exodus
Szene aus Metro Exodus (Bild: 4A Games/Screenshot: Golem.de)

In seinem Blog hat Valve eine neue Vorgehensweise mit Review Bombing auf seinem Downloadportal Steam angekündigt. Seit einigen ersten Änderungen im September 2018 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Analysewerkzeuge programmiert, die Review Bombing früher erkennen sollen. In diesem Fall wird sich ein Team dies im Detail anschauen und entscheiden, ob die Nutzerbewertungen in den Gesamtschnitt einfließen oder nicht. Gelöscht sollen sie aber nicht werden.

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Hays AG, Stuttgart

Mit Review Bombing ist gemeint, dass Spieler ein Game nicht deshalb schlecht bewerten, weil es ihren Qualitätsansprüchen nicht genügt, sondern aus allen möglichen anderen Gründen. Anfang 2019 haben etwa die beiden ersten Spiele der Metro-Reihe plötzlich auffällig viele sehr niedrige Bewertungen erhalten, weil die Community dagegen protestieren wollte, dass die PC-Version des neusten Serienteils Metro Exodus nicht auf Steam, sondern ein Jahr lang exklusiv nur im Epic Games Store erhältlich ist.

Valve will in den Fällen, in denen das Team eine ungewöhnliche Aktivität als ein solches Review Bombing identifiziert hat, den entsprechenden Zeitraum markieren und den Entwickler benachrichtigen. "Die Reviews aus diesem Zeitraum werden aus der Berechnung der Gesamtbewertung entfernt."

Eine Entscheidung könnte in der Community noch zu Diskussionen führen: Auch Kritik an Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM) - für viele Spieler ein wichtiger Aspekt - gelten nun laut Valve als "Review-Bombs ohne Themenbezug". Das Team habe dies intensiv diskutiert, aber der "'allgemeine' Steam-Spieler" mache sich nicht so viele Gedanken über derartige Themen, glaubt Valve.

Der Epic Games Store, der Steam derzeit mit günstigeren Konditionen für Entwickler und einigen Exklusivangeboten Konkurrenz macht, will übrigens ganz anders mit Nutzerbewertungen umgehen: Hier können die Entwickler entscheiden, ob Reviews angezeigt werden oder nicht. Soweit bekannt, soll es bei dem noch nicht implementierten System aber nicht darum gehen, einzelne Kritiken zu blockieren, sondern alle entweder zuzulassen oder eben nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

Mimimimimi 21. Mär 2019

Dann weiß ich nicht, warum Leute noch das Gegenteil behaupten.

yumiko 18. Mär 2019

Deswegen sagen sie es dir auch nicht. Die steht da, aber zählt nicht und du glaubst nur...

Anonymer Nutzer 18. Mär 2019

Natürlich doch, wenn etwas vom spiel, egal was, das spielerlebnis stört sollte man das...

Chris23235 18. Mär 2019

Nur mal am Rand gefragt, hat Golem eigentlich noch vor über die Spyware Attitüden des...

Dwalinn 18. Mär 2019

naja viel Spaß nach berechtigter Kritik zu suchen, das Problem ist ja das diese zwei...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

      •  /