Abo
  • Services:
Anzeige
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve)

Steam: Valve stoppt den Verkauf von Mods

Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve)

"Wir haben nicht wirklich verstanden, was wir tun": Mit diesen Worten beendet Valve nach Protesten von Spielern den Versuch, sonst kostenlose Mods auf Steam zu verkaufen - und gibt sehr deutlich seine Fehler zu.

Anzeige

Wenige Tage, nachdem Valve auf seinem Onlineportal Steam den Verkauf von Mods gestartet hat, macht die Firma einen Rückzieher: Ab sofort wird es die Erweiterungen - bislang nur für Skyrim - nicht mehr gegen Geld, sondern grundsätzlich wieder kostenfrei geben. Wer in den letzten Tagen eine Mod gekauft hat, erhält sein Geld zurück. Mit Skyrim-Publisher Bethesda sei der Schritt abgestimmt.

In einer Erklärung schreibt Valve: "Wir haben nicht wirklich verstanden, was wir tun." In den vergangenen Jahren habe man zwar viele Erfahrungen mit Inhalten von der Community gesammelt und bislang sei das immer gut angekommen. "Diesmal ist das offensichtlich anders", so der zuständige Manager Alden Kroll.

Kroll sagte, dass Valve mit den kostenpflichtigen Mods eigentlich deren Autoren erlauben wollte, Geld zu verdienen und sich so ganz oder zumindest stärker auf die Arbeit an ihren Werken zu konzentrieren. Allerdings habe man die "Unterschiede zwischen früheren erfolgreichen Modellen zur Umsatzbeteiligung und dem Hinzufügen von bezahlten Mods" zu Steam unterschätzt.

Wie es generell mit kostenpflichtigen Mods weitergeht, sagt Kroll nicht. Er lädt die Community aber ein, sich mit Ideen und Vorschlägen zu dem Thema bei Valve zu melden. Es könnte also sein, dass die Firma das Thema in anderer Form später erneut aufgreift. Kurz vor der jetzt erfolgten Einstellung hat Valve-Chef Gabe Newell das Projekt noch öffentlich verteidigt.


eye home zur Startseite
M.Kessel 30. Apr 2015

Nein. Die bleiben da, als Warnung, das sie es tatsächlich versucht haben.

Clown 30. Apr 2015

Das stimmt so nicht: Der Support muss solange gewährleistet sein, wie das Spiel aktiv...

Lemo 29. Apr 2015

Vorbildlich heißt, dass Kunden relativ geschlossen protestieren und Steam recht zügig...

narea 28. Apr 2015

Auch ohne Umsatzbeteiligung sollte man daran Interesse haben. Schönes Beispiel ist doch...

bärllorT 28. Apr 2015

Da hast du leider vollkommen Recht. Muss ich zugeben. Selbst Alpha Releases werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. AKDB, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward forscht in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Re: Und wieder kein Dual 4K Display-Support...

    TheUrbanNinja | 22:53

  2. Re: Die hätten mindestens noch einen Kunden mehr ...

    sniner | 22:51

  3. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Der Held vom... | 22:50

  4. Re: Intel und Sicherheit in einem Satz

    Mixermachine | 22:48

  5. Fair insofern, als dass sie es nicht müssten

    Betatester | 22:43


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel