Steam: Valve öffnet die Filter für zweifelhafte Spiele

Der Online-Spieleshop Steam lockert seine Anforderungen an Entwickler beim Spieleverkauf. Künftig soll alles, was nicht als illegal oder Troll-Versuch deklariert werden kann, auch erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Screenshot aus dem-Steam-Store von Active Shooter
Ein Screenshot aus dem-Steam-Store von Active Shooter (Bild: Valve (Screenshot Golem.de))

Valve will das Spieleangebot künftig weniger selbst kuratieren und die Sortierung und Angebote stärker den Nutzern und auf künstlicher Intelligenz basierenden Algorithmen überlassen. In einem Statement des Studios aus Seattle heißt es: "Wenn du ein Spieler bist, sollten wir nicht für dich entscheiden, welche Inhalte du kaufen kannst. Wenn du ein Entwickler bist, sollten wir nicht entscheiden, welche Inhalte du erstellst. Diese Entscheidungen liegen bei dir. Unsere Rolle besteht darin, die Systeme und Werkzeuge bereitzustellen, um es dir zu erleichtern, diese Entscheidungen selber zu treffen."

Stellenmarkt
  1. SAP Treasury Software Engineer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. Projektmanager - Digitalisierung Produktion (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Weißenfels (Raum Halle/Leipzig)
Detailsuche

Valve bezieht sich damit auf die zuletzt aufgekommenen Diskussionen um Verkaufsverbote für fragwürdige Spiele. In Zukunft wolle man generell alle Spiele auf Steam erlauben, abseits von "illegalen Spielen oder Troll-Versuchen", erklärt Valve.

Der Vorfall um das Verbot des Actionspiels Active Shooter - wir berichteten - soll laut Valve zum Beispiel ein Troll-Versuch des Nutzers gewesen sein. Deswegen wurde der Verkauf des Amok-Simulators auf Steam gestoppt.

Damit Nutzer dennoch so selten wie möglich auf verstörende Inhalte stoßen, will Valve durch Algorithmen und personalisierbare Filter die Kauferfahrungen stärker individualisieren. Sofortige Auswirkungen auf den Shop hat die Ankündigung nicht. Aktuell befinden sich diese neuen Werkzeuge noch in der Entwicklung. Sie sollen in der näheren Zukunft langsam eingeführt werden, allerdings erst, wenn sie fertig sind.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Valve schlägt mit diesem Kurswechsel eine deutlich andere Strategie als zum Beispiel Apple ein. Apple kuratiert das Angebot und das, was die Nutzer Tag für Tag sehen, durch angestellte Redakteure. Apps und Updates müssen häufig lange auf ihre Freischaltung warten. Einige Arten von Apps, wie die zur Fernsteuerung von PCs etwa, blockiert Apple derzeit komplett.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 09. Jun 2018

Bringt es gut auf den Punkt, japp.

Hotohori 09. Jun 2018

Ganz ehrlich, ich hab Greenlight zwar kaum benutzt, aber hier und da fand ich es gar...

Tom01 07. Jun 2018

Nach Bewertungen kann Mann nicht gehen. Viele Spiele, die sehr gut bewertet wurden...

Hotohori 07. Jun 2018

Ja, es betraft ja nicht nur dieses eine Spiele, auch bei den Visual Novels gab es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kindle Scribe im Test
Amazons E-Book-Reader lernt schreiben

Amazons Kindle Scribe soll sowohl E-Reader als auch Remarkable-Notiz-Tablet sein. Diese interessante Mischung hat ihre Vor- und Nachteile.
Ein Test von Tobias Költzsch

Kindle Scribe im Test: Amazons E-Book-Reader lernt schreiben
Artikel
  1. Grafikkarten: Nvidia stellt wohl RTX 2060 und GTX 1660 ein
    Grafikkarten
    Nvidia stellt wohl RTX 2060 und GTX 1660 ein

    Der Konzern will sich vollkommen auf Grafikkarten der RTX-3000- und RTX-4000-Serie konzentrieren. Der Einstiegsmarkt gehört der Konkurrenz.

  2. El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
    El-Ali-Meteorit
    Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

    In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

  3. Marvel's Midnight Suns im Test: Strategisch super aufgestellte Helden
    Marvel's Midnight Suns im Test
    Strategisch super aufgestellte Helden

    Doctor Strange, Spider-Man und weitere Superhelden kämpfen im Strategiespiel Marvel's Midnight Suns in einer ungewohnt aufwendigen Kampagne.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /