• IT-Karriere:
  • Services:

Steam: Valve kündigt neues VR-Headset an

Valve will auf der weltgrößten Entwicklerkonferenz neue Hardware zeigen: Neben dem fertigen Steam Controller soll es auch ein VR-Headset zu sehen geben - und möglicherweise Überraschungen für das Wohnzimmer.

Artikel veröffentlicht am ,
Figuren aus Team Fortress 2 mit VR-Brille
Figuren aus Team Fortress 2 mit VR-Brille (Bild: Valve)

Auf der Game Developers Conference (GDC), die Anfang März in San Francisco stattfindet, will Valve Software neue Hardware zeigen. In einer Ankündigung spricht die Firma unter anderem von einem "bislang nicht angekündigten VR-Headset". Die Firma arbeitet schon länger, teils in Kooperation mit Oculus VR, an einem eigenen Virtual-Reality-System, das ähnlich wie Oculus Rift funktioniert. Bislang konnten in erster Linie andere Entwickler die Brille ausprobieren - hinter verschlossenen Türen auf Veranstaltungen von Valve.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Hays AG, Berlin

Ob das nächste Woche gezeigte VR-Headset eine völlig neue Entwicklung darstellt, ist unklar. Gerüchten zufolge hatte Valve immer wieder größere Änderungen an seiner Technologie vorgenommen. Ein Vertreter des Unternehmens hält auf der GDC 2015 auch einen Vortrag zum Thema Virtual Reality: Grafikprogrammierer Alex Vlachos spricht zum Thema Advanced VR Rendering. Dabei geht es um Tricks und Hinweise, wie Probleme - unter anderem Latenz und Antialiasing - in den Griff zu kriegen sind.

Virtual Reality ist eines der größeren Themen auf der diesjährigen GDC. Es gibt eine Reihe von Vorträgen dazu, unter anderem spricht Grafik-Programmierlegende John Carmack von Oculus VR zum Thema The Dawn of Mobile VR. Sony präsentiert möglicherweise eine neue Version seiner Project Morpheus. Branchenprimus Oculus VR selbst zeigt nach Informationen von Golem.de hingegen Neues von seinem Oculus Rift auf dem parallel in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress.

Neben dem VR-Headset will Valve auch Steam Machines mit dem mehrfach überarbeiteten, nun fertigen Steam Controller zeigen. Außerdem spricht die Firma so von "neuen Geräten für das Wohnzimmer", dass damit einerseits Steam Machines, andererseits aber weitere Hardware gemeint sein könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 25,99€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. 26,99€

Dwalinn 25. Feb 2015

Habe es heute probiert und es ist super^^ aber unter 90 Hz und 4k werde ich die Oculus...

ThaKilla 25. Feb 2015

Ja das verstehe ich. Aber in den meisten Fällen ist diese Neuauflage eine Kopie der...

booyakasha 24. Feb 2015

Ja, davon rede ich. Die Entwicklung steht seit einem halben Jahr still. Im Sommer letzten...

Hotohori 24. Feb 2015

SteamVR ist aber auch nur der VR Modus ihres Big Picture Modus in Steam selbst. Wobei mir...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /