• IT-Karriere:
  • Services:

Steam: Soundtracks auch ohne Spiel erhältlich

Valve stellt auf Steam den Umgang mit Soundtracks für Games um. Kunden können die Musik somit auch ohne Spiel kaufen und herunterladen. Bislang wurden die Daten wie Erweiterungen behandelt, das neue System macht vieles einfacher.

Artikel veröffentlicht am ,
Valve Corporation
Valve Corporation (Bild: Valve Corporation)

Seit dem 8. Januar 2020 können Spieler auf Steam einen Soundtrack kaufen und herunterladen, ohne das jeweilige Spiel zu besitzen. Bislang wurde die Hintergrundmusik von Games wie DLC behandelt, also wie eine Erweiterung. Das war über die letzten Jahre einfach so entstanden, nachdem Entwickler erst gelegentlich und dann immer öfter den Soundtrack als Service für die Fans mitgeliefert hatten.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)

Nun gibt es separate Einträge in der Bibliothek, so dass die Musik ohne die restlichen Daten und vor allem ohne das eigentliche Spiel heruntergeladen werden kann. Außerdem unterstützt Steam nicht mehr nur MP3, sondern auch Formate wie Flac und WAV.

Bei den Soundtracks können Albumcover, Booklets und ähnliche Extras mitgeliefert werden. Kunden haben die Möglichkeit, für die Musikdaten ein spezielles Verzeichnis anzulegen, so dass sie die Soundtracks nicht mehr in den Unterordnern der Spiele suchen müssen.

Praktisch für Entwickler: Sie können die Soundtracks auch dann über Steam vermarkten, wenn das dazugehörige Spiel nicht auf dem Portal verfügbar ist - etwa, weil es schon zu alt oder nur für andere Plattformen erschienen ist. Laut Valve durchlaufen Soundtracks allerdings denselben "Erstellungs- und Überprüfungsprozess wie andere Anwendungen".

Bereits bestehende Musikdateien lassen sich laut Valve auf Knopfdruck in die neuen Formate konvertieren. Die bestehenden App-IDs, Pakete, Bündel und Preise sollen bei der Konvertierung von DLC zu Soundtrack bestehen bleiben, sagt Valve.

Wer sich als Spieler über die neue Funktion freut und gleich mal ein paar Lieblingssongs herunterladen möchte, sollte allerdings noch warten: Valve schreibt in seinem Steamworks-Blog, dass die breite Einführung zusammen mit einer Rabattaktion erst für den 20. Februar 2020 geplant ist. Ab diesem Stichtag lässt sich also musikalisch der ein oder andere Euro sparen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Aki-San 10. Jan 2020

Schon wieder so ne Aussage wie "Es wurde nicht mehr nur mit Kohle geheizt"... Aber was...

Tigtor 10. Jan 2020

Ja, ist mir erst die Tage "über den Weg gelaufen" Was mich zusätzlich gestört hat: Wenn...

Niriel 10. Jan 2020

... bisher hat mich immer gebremst das ich das Spiel dazu hätte kaufen müssen, aber...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


      CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
      CalyxOS im Test
      Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

      Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
      Ein Test von Moritz Tremmel

      1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

        •  /