Steam Pal: Valve soll an Switch-ähnlichem PC-Handheld arbeiten

Valve plant neue Hardware, diesmal mit der Nintendo Switch als Vorbild. Das PC-Handheld trägt offenbar den Projektnamen Steam Pal.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Switch-Controller mit Steam-Logo
Nintendo-Switch-Controller mit Steam-Logo (Bild: Nintendo/Valve)

Bislang war nur wenig Hardware rund um Steam ein langfristiger Erfolg vergönnt. Selbst der eigentlich gelungene Controller ist längst wieder eingestellt - und die von Drittherstellern gefertigten Steam Machines waren im Grunde ein Flop. Lediglich das Virtual-Reality-Headset Index hat sich am Markt etabliert.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
  2. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
Detailsuche

Nun plant Valve wohl einen neuen Versuch in Sachen Hardware: Offenbar befindet sich in der Entwicklungspipeline ein Handheld, das an die Nintendo Switch erinnert - so jedenfalls ein aktueller Bericht auf Ars Technica.

Dort heißt es, dass auch in der Mitte des Geräts von Valve ein Touchscreen ist und dass sich seitlich die an Gamepads angelehnten Controller befinden. Allerdings sollen diese - anders als bei der Switch - fest angebracht sein.

Ars Technica hat diese Details von mehreren nicht genannten Personen mit Insiderinformationen erfahren. Weiter heißt es, dass als Betriebssystem Steam OS (also letztlich Linux) zum Einsatz kommt.

Es gebe mehrere Prototypen, einer davon soll wesentlich breiter sein als eine Switch und an den Seiten über zusätzliche Tasten und Sticks sowie über ein kleines Touchpad verfügen - zusätzlich zum Touchscreen.

SoC von Intel oder AMD

Das System-on-a-Chip (SoC) werde von Intel oder AMD beigesteuert - anders als bei der Switch, wo Nvidia einen Tegra-basierten Prozessor zuliefert. Details zur Auflösung des Steam-Handhelds, der Leistungsfähigkeit und anderem liegen bislang nicht vor.

Zusätzliche Hinweise, dass an der Sache etwas dran sein könnte, hat in den vergangenen Tagen ein Programmierer im Code von Steam gefunden. Dort ist ein neues Gerät namens Steam Pal aufgetaucht - was durchaus nach einem markttauglichen Namen klingt.

Nintendo Switch Konsole - Neon-Rot/Neon-Blau (2019 Edition)

Ein weiteres Indiz: Valve-Chef Gabe Newell hatte laut einer früheren Meldung von Ars Technica (Anfang Mai 2021) bei einem Schulbesuch in Neuseeland in Gesprächen angedeutet, dass es Ende 2021 von Valve eine Überraschung in Sachen Spielehardware geben könnte.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Versuche von Startups, ein eigenes Handheld rund um Steam zu entwickeln. Bislang ist keines dieser Projekte zur Marktreife gelangt. Das eine Zeit lang einigermaßen erfolgversprechende Smach Z (früherer Projektname Steamboy) wurde erst Mitte Mai 2021 endgültig eingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
Artikel
  1. 5G: Transparente mmWave-Antenne für Displays vorgestellt
    5G
    Transparente mmWave-Antenne für Displays vorgestellt

    Dongwoo hat eine mmWave-Antenne für schnellen 5G-Empfang präsentiert, die sich in Smartphone-Displays integrieren lassen soll.

  2. Lego Builder's Journey im Test: Knuffige Klötzchen knobeln
    Lego Builder's Journey im Test
    Knuffige Klötzchen knobeln

    Zwei Figuren und viele Welten: Lego Builder's Journey erzählt die Geschichte einer Reise - und sieht mit Raytracing verblüffend real aus.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Gericht: Airbnb muss Daten von Vermietern bei Verdacht herausgeben
    Gericht
    Airbnb muss Daten von Vermietern bei Verdacht herausgeben

    Gibt es einen Anfangsverdacht der Zweckentfremdung, muss Airbnb die Daten der Vermieter an die Behörden weitergeben.

Vanger 27. Mai 2021 / Themenstart

Ja, habe ich verpasst, ich habe keine VR-Brille und werde mir so schnell auch keine...

Ein Spieler 27. Mai 2021 / Themenstart

Wäre zu schön. Ist aber genauso wahrscheinlich, wie ein Browser, Netflix oder gar...

BlindSeer 26. Mai 2021 / Themenstart

Wer trinkt denn hier Fanta statt Cola?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /