Abo
  • Services:

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Steam Link App auf einem Google Pixel 2
Steam Link App auf einem Google Pixel 2 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Valve hat eine Beta der Steam Link App für Android-Geräte veröffentlicht, später soll auch eine App für iOS erscheinen. Damit werden dann Smartphones, Tablets, Fernseher, Settop-Boxen wie das Shield TV oder das Apple TV unterstützt. Unser Ersteindruck beim Ausprobieren mit einem Google Pixel 2 ist gut, die App funktioniert einwandfrei und stürzte während unserer 20-minütigen Session weder ab noch fielen uns irgendwelche Fehler auf.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Die Einrichtung ist denkbar einfach: Desktop oder Notebook und das Endgerät, auf das gestreamt werden soll, müssen sich im selben Netzwerk befinden. Wir haben Ethernet bei unserem Windows-10-Rechner und 5-GHz--ac-WLAN beim Google Pixel 2 verwendet; grundsätzlich klappt auch 2,4 GHz. Auf dem Host wird dann Steam gestartet und auf dem Client die Steam Link App , schon verbinden sich beide Geräte nach Eingabe einer PIN. Nun braucht es noch ein Bluetooth-Gamepad wie Valves eigenen Steam Controller.

  • Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)
  • Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)
  • Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)
  • Kingdome Come Deliverance per Steam Link App (Bild: Warhorse/Screenshot: Golem.de)
Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)

In der Steam Link App können wir die Streaming-Qualität in drei Stufen regeln oder manuell die Einstellungen setzen. Die Software unterstützt HEVC-encodierte Streams und bis zu 4K, also 3.840 x 2.160 Pixel, bei 60 fps. Niedrigere Auflösungen wie 1080p werden mit der gleichen Bildrate gestreamt; ohnehin gibt es nur wenige Geräte mit 120-Hz-Display, etwa das Razer Phone (Test). Wichtig ist, dass das Host-System und die WLAN-Verbindung genügend Leistung haben. Bei Games ist darauf zu achten, ob und wie das Interface (HUD) skaliert, da Smartphone-Displays vergleichsweise klein sind. Besser klappt es daher mit Tablets oder etwa einem Nvidia Shield TV am Fernseher.

Die Valve-App streamt nicht nur Spiele, sondern auch den Desktop beispielsweise auf Smartphones. In unserem Fall hat Steam noch einen Audio-Treiber installiert, damit auf dem Client auch Ton ankommt. Laut Valve müssen Geräte als Betriebssystem mindestens Android 5.0 (Lollipop) oder iOS 10 oder tvOS 10.30 aufweisen, damit die Steam Link App funktioniert. Offiziell erscheint die Software am kommenden Montag, den 21. Mai 2018 - Valve nutzt das Wochenende, um per Beta noch Feedback zu sammeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)
  2. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  3. 499,99€
  4. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)

nixidee 26. Mai 2018

Vermutlich am völlig veralteten Handy.

nixidee 26. Mai 2018

Kannst auch den aktuellen XBox Controller nehmen.

nixidee 26. Mai 2018

Bissel untalentiert? Geht super.

nixidee 26. Mai 2018

USB OTG Adapter. Oder ein paar ¤ für den XBox One S Controller ausgeben.

W1N5TON 22. Mai 2018

Ich habe zwar aktuell die Quelle nicht mehr im Kopf, allerdings wird laut Valve sowohl...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /