• IT-Karriere:
  • Services:

Steam Link Anywhere: Valve streamt Spiele überallhin - außer auf iOS/tvOS

Bisher klappte Valves Spiele-Streaming nur im gleichen lokalen Netzwerk, mit Steam Link Anywhere hingegen auch über LTE und somit praktisch überallhin, wo eine Internetverbindung besteht. Die muss aber taugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Valves Steam Link als Hardware-Box
Valves Steam Link als Hardware-Box (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Valve hat Beta-Versionen des Steam-Clients für PCs veröffentlicht und zugleich die Steam-Link-Software für die gleichnamige Box sowie die Android-App aktualisiert. Neu ist eine Steam Link Anywhere genannte Funktion, die genau das macht: Vom Host-Gerät aus können wir nicht mehr nur im lokalen Netzwerk unsere Spiele auf den Fernseher streamen, sondern auch auf das per LTE verbundene Tablet im Garten oder auf das Smartphone am anderen Ende der Welt. iOS/tvOS wird nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg, Landshut, Nürnberg, München
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg

Im Kurztest klappte Steam Link Anywhere grundsätzlich: Wir haben unser Thinkpad im Büro verwendet, um von dort aus auf unser Pixel-2-Smartphone im Hinterhof zu streamen. Nach Installation der beiden Beta-Clients von Steam sowie Steam Link mussten wir die Geräte nur noch pairen, dann startete die Übertragung. Die Latenz war wie erwartet recht hoch und trotz einer laut Steam Link getesteten Bandbreite von bis zu 100 MBit/s war die Darstellungsqualität zumindest bei Bewegtbild nur mäßig.

  • Wir streamen Dawn of Man per LTE und Steam-Link-App auf ein Pixel 2. (Bild: Golem.de)
Wir streamen Dawn of Man per LTE und Steam-Link-App auf ein Pixel 2. (Bild: Golem.de)

Wie die Übertragung von etwa dem heimischen Gaming-Rechner auf eine Steam-Link-Box am OLED-Fernseher läuft, konnten wir mangels Remote-Zugriff noch nicht probieren, praktisch dürfte eine solche Variante aber auch Unfug sein. Valve verkauft die Hardware-Box ohnehin nicht mehr, aktualisiert die Software jedoch weiterhin.

Stattdessen liegt der Fokus auf der Steam-Link-App für Android, das ebenfalls existierende iOS/tvOS-Pendant wird von Apple im Store geblockt. Überdies gibt es Steam Link als integrierte Option in diversen Samsung-Fernsehern, konkret in Deutschland seit Sommer 2017 für (ausgewählte) Modelle von 2016 bis heute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 17. Mär 2019

Seit wann sind denn die LG OLEDs so toll, dass die Samsung ihnen nicht mal Ansatzweise...

ms (Golem.de) 15. Mär 2019

Du musst teils die Ports freigeben, ja. Ist ne News, kein Hintergrund-Artikel.


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

      •  /