Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork einer Skyrim-Mod auf Steam
Artwork einer Skyrim-Mod auf Steam (Bild: Steam)

Steam: Gabe Newell über kostenpflichtige Mods

Artwork einer Skyrim-Mod auf Steam
Artwork einer Skyrim-Mod auf Steam (Bild: Steam)

Viele Spieler ärgern sich darüber, dass Mods auf Steam erstmals verkauft statt kostenlos vertrieben werden. Jetzt hat sich Valve-Chef Gabe Newell zu der Sache geäußert und bei einigen Punkten Verbesserungen angekündigt.

Anzeige

"Unser Ziel ist es, Modding sowohl für Spieler als auch für Autoren attraktiver zu gestalten", sagte Valve-Chef Gabe Newell in einer öffentlichen Fragerunde zu kostenpflichtigen Mods auf Reddit. "Wenn das nicht funktioniert, hören wir wieder damit auf. Derzeit bin ich optimistisch, dass es eine Verbesserung für beide ist, aber wir werden uns die Daten ganz genau ansehen und dann entscheiden."

Die kostenpflichtigen Mods gibt es seit kurzem auf Steam, bislang allerdings nur für das generell stark von Mod-Autoren unterstützte Skyrim. Laut Newell haben die Mods - von denen die teuerste rund 5,50 Euro kostet - bis Samstagabend einen Umsatz von insgesamt rund 10.000 US-Dollar erzielt. Derzeit seien die Kosten für Valve um ein Vielfaches höher, allein schon wegen der vielen zu bearbeitenden Mails.

Einige von der Community zuvor kritisierten Punkte kommen in der Diskussion nicht zur Sprache. So bleibt unklar, wie Valve mit Mods umgehen will, die andere Mods voraussetzen. Newell kündigt immerhin an, dass man an softwarebasierten Lösungen für fehlerhafte Anwendungen arbeite - bis zu deren Einsatz werde aber noch etwas Zeit vergehen.

Darauf angesprochen, dass die Autoren lediglich 25 Prozent der Umsatzerlöse erhalten, sagte Newell, dass der Gesamtanteil vom Publisher des Spiels festgelegt werde, im konkreten Fall also von Bethesda. Valve will demnächst den Programmierern der Mods die Möglichkeit geben, eine Option für freiwillige Zahlungen mit einem Mindestpreis auf Steam einzubauen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 28. Apr 2015

Genau daran habe ich auch gedacht :)

Dwalinn 28. Apr 2015

Aber es ist immer noch kostenlos.

Dwalinn 28. Apr 2015

Das man seine Mod verkaufen kann ist mir neu... soweit ich weiß sind die meisten auf...

Dwalinn 28. Apr 2015

Valve prüft doch die mods vorher... das ist doch einer der gründe warum sie 30% haben wollen.

Dwalinn 28. Apr 2015

+1 Da fragt man sich ob die Leute sich wirklich die mühe machen die Post zu lesen auf den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: vergleich gegen Guetzli?

    My1 | 19:03

  2. Re: Gibt es doch schon seit Jahren kostenlos...

    css_profit | 19:03

  3. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    My1 | 19:02

  4. Re: Eintritt

    Misel | 18:58

  5. Re: Smartphonespiele sind spaßig

    DetlevCM | 18:56


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel