• IT-Karriere:
  • Services:

Steam für Linux: Valve wirbt für Ubuntu

"Sie nutzen noch kein Linux?" - diese Frage bekommen derzeit Windows- und Mac-Nutzer zu sehen, die sich den Steam-Client für ihr System herunterladen. Das könnte auch der Steam Box zugutekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam für Linux - Valve wirbt auch bei Mac- und Windows-Nutzern für Ubuntu.
Steam für Linux - Valve wirbt auch bei Mac- und Windows-Nutzern für Ubuntu. (Bild: Steam/Screenshot: Golem.de)

Steam-Betreiber Valve wirbt nun aktiv für den Einsatz von Linux. Wer als Windows- oder Mac-OS-X-Nutzer den Steam-Client von Steampowered.com herunterladen will, bekommt unter dem Downloadlink für die entsprechende Steam-Ausführung auch einen Hinweis auf die Verfügbarkeit von Steam für Linux. Daneben steht - dezent und unaufdringlich gehalten - die Frage "Sie nutzen noch kein Linux?" gefolgt von der Empfehlung, doch die Linux-Distribution Ubuntu 12.04 LTS zu installieren. Das wäre vor einigen Jahren wohl noch undenkbar gewesen.

  • Steam - Valve wirbt dezent für Linux, auch wenn man nur den Windows- oder Mac-Client herunterladen will. (Screenshot: Golem.de)
Steam - Valve wirbt dezent für Linux, auch wenn man nur den Windows- oder Mac-Client herunterladen will. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Für Valve hat Linux mittlerweile eine strategische Bedeutung. Valves in Entwicklung befindliche PC-Spielekonsole Steam Box wird auf Linux aufsetzen. Und je mehr Spielefans Linux nutzen, umso größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass andere Spielestudios und Publisher Linux-Versionen ihrer Spiele anbieten. Die könnten dann auf Linux-PCs und auf der Steam Box laufen.

Bisher sind Linux-Nutzer bei Steam noch in der Unterzahl, ihr Anteil liegt laut Valves letzter Hard- und Softwarestatistik vom Dezember 2012 bei etwa einem Prozent, allerdings mit wachsender Tendenz. Mac-Installationen liegen zwar ebenfalls noch im unteren einstelligen Prozentbereich, sind mit knapp 4 Prozent aber häufiger unter den Gesamtnutzern vertreten. Wenig überraschend entfällt der Großteil der Steam-Nutzer weiterhin auf die verschiedenen Windows-Versionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

xcvb 24. Jan 2013

Unity 3D, welches mit LLVM-Pipe von der CPU gerendert wird ist tatsächlich sehr langsam...

tundracomp 24. Jan 2013

ich _denke_ du bist 10 Jahre zu spät mit deiner Vermutung dran

Himmerlarschund... 24. Jan 2013

Die werden einfach gehofft haben, dass die 2% der Computernutzer, die Linux verwenden...

Spitfire777 23. Jan 2013

Im Desktopbereich. Und das nicht wegen dem Linuxkernel, sondern wegen Markteinflüssen...

Seitan-Sushi-Fan 23. Jan 2013

Was laberst du da? Natürlich kommen auch proprietäre Treiber nicht um Kernel und Xorg herum.


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /