Steam for Schools: Lehren und Lernen mit Portal 2

Valve stellt Lehrern kostenlos eine spezielle Steam-Version mit Ausbildungsversionen von Portal 2 zur Verfügung. Mit Steam for Schools reagiert Valve auf das Interesse, das etwa Physiklehrer an den Portal-Spielen geäußert hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Lehrer können Portal 2 künftig einfacher für den Unterricht nutzen.
Lehrer können Portal 2 künftig einfacher für den Unterricht nutzen. (Bild: Valve Software)

Mit einem eigenen Steam für Lehrer ermöglicht Valve Software die Nutzung der physikbasierten Knobelspiele Portal 1 und Portal 2 sowie dem zugehörigen Level-Editor Puzzle Maker in Klassenzimmern. Nun ist eine Betaversion von Steam for Schools gestartet. Lehrer können die Portal-Spiele darüber selbst kennenlernen, bestehende Lehrinhalte nutzen, eigene erstellen, mit Kollegen austauschen und in einer nur für Lehrer zugänglichen Community auch miteinander kommunizieren. Auf welche Inhalte die Schüler über Steam for Schools Zugriff haben, bestimmt der jeweilige Klassenlehrer - er hat die administrative Kontrolle.

Stellenmarkt
  1. IT Professional Consulting (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (m/w/d) der Fachrichtung Systemintegration mit Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Kreis Paderborn, Paderborn
Detailsuche

Portal als Lehrinstrument in der Schule mag ungewöhnlich klingen. Doch die Spiele erfordern zur Lösung von Physikrätseln ein analytisches Denken und setzen mit Havok auf eine recht ausgefeilte Physiksimulation. Teaching with Portals nennt Valve das und erklärt, dass sich mit dem Puzzle Maker interaktive Lehrmittel für Physik, Mathematik, Logik, räumliches Vorstellungsvermögen, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Problemlösung erstellen lassen. Auch im Bereich Chemie, Sprachen und Spieledesign können Lehrer eigene Lehrpläne erstellen und anbieten.

Auf die Idee für Steam for Schools kam Valve, nachdem sich Hunderte von Lehrkräften für einen Ort ausgesprochen hätten, an dem sie "herausfordernde, fesselnde und kreative Inhalte für den Einsatz von Portal und Portal 2 in ihren Klassenzimmern" austauschen könnten. Das gemeinsame Ziel sei es, Kinder zu interessierten und aufmerksamen Individuen zu machen.

Um auf Steam for Schools und die Portal-Spiele zugreifen zu können, brauchen sich Lehrer nur anzumelden (rechts oben auf der offiziellen Website kann das entsprechende Formular aufgerufen werden). Die Systemvoraussetzungen sind moderat - Computer ab Baujahr 2008 sollen laut Valve ausreichen. Zudem wird nicht nur Windows, sondern auch Mac OS X unterstützt. Linux wird noch nicht gelistet, noch ist auch das reguläre Steam für Linux noch nicht gestartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


IrgendeinNutzer 02. Jul 2012

Schon interessant das ganze, nur will mir nicht der Gedanke aus dem Kopf gehen das...

Max-M 21. Jun 2012

An meiner Schule gibt es nur Pentium 3 Kisten ... oder war das doch Pentium 4, alle mit...

y.m.m.d. 21. Jun 2012

Dann bekommst du es von einem Gamemaster aberkannt ;P

Eckstein 21. Jun 2012

Hunderte von Lehrkräften wünschen sich etwas - und bekommen es. Tausende von Gamern...

Gonzo333 21. Jun 2012

was so aus einer gimick beigabe einer softwarebox geworden ist 8) portal 2 finde ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /