Abo
  • Services:

Steam: Flight Simulator X hebt mit technischen Updates neu ab

Der legendäre Flight Simulator X von Microsoft ist ab dem 18. Dezember 2014 offiziell über Steam erhältlich - mit der alten Grafik, aber kleinen technischen Anpassungen. Erst 2015 soll dann eine ganz neue Version der Flugsimulation abheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Flight Simulator X von 2006
Flight Simulator X von 2006 (Bild: Microsoft)

Das britische Entwicklerstudio Dovetail Games will am 18. Dezember 2014 den Flight Simulator X von Microsoft neu über Steam veröffentlichen. Bei dem Programm gibt es vor allem kleine technische Änderungen am Multiplayermodus - die 2006 veröffentlichte Version hatte schließlich auf Gamespy aufgesetzt, das inzwischen abgeschaltet wurde. Dazu kommt Unterstützung für Windows 8.1.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Piloten sollen am PC in über 20 simulierte Flugzeuge und Helikopter klettern und damit über 24.000 Flughäfen ansteuern können. Dovetail selbst und einige Partner wollen im Laufe des Jahres 2015 eine Reihe von Erweiterungen speziell für die Steam-Version des Flugsimulators veröffentlichen. Wie viel der neu veröffentlichte Titel kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls bereits 2015 wollen die Entwickler etwas ganz Neues auf Basis des Flight Simulators veröffentlichen. Im Juli 2014 hatten sie bekanntgegeben, dazu eine Kooperation mit dem Rechteinhaber Microsoft geschlossen zu haben.

Woran Dovetail genau arbeitet, ist immer noch nicht bekannt. In einer aktuellen Mitteilung spricht das Studio sogar von mehreren Titeln. Ob darunter ein ähnlich aufwendig und teuer zu produzierendes Schwergewicht wie ein echter neuer Flugsimulator im Stil der alten Titel ist, erscheint nicht sehr wahrscheinlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SAMSUNG UE55NU7409, 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, LED TV 577,00€)
  2. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

Rabbit 11. Dez 2014

Aber immer noch besser, es entwickelt jemand langsam weiter und "recycled" es, als es...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
    Zweite Staffel Star Trek Discovery
    Weniger Wumms, mehr Story

    Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
    Eine Rezension von Tobias Költzsch

    1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
    2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
    3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

      •  /