Abo
  • Services:

Steam: Flight Simulator X hebt mit technischen Updates neu ab

Der legendäre Flight Simulator X von Microsoft ist ab dem 18. Dezember 2014 offiziell über Steam erhältlich - mit der alten Grafik, aber kleinen technischen Anpassungen. Erst 2015 soll dann eine ganz neue Version der Flugsimulation abheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Flight Simulator X von 2006
Flight Simulator X von 2006 (Bild: Microsoft)

Das britische Entwicklerstudio Dovetail Games will am 18. Dezember 2014 den Flight Simulator X von Microsoft neu über Steam veröffentlichen. Bei dem Programm gibt es vor allem kleine technische Änderungen am Multiplayermodus - die 2006 veröffentlichte Version hatte schließlich auf Gamespy aufgesetzt, das inzwischen abgeschaltet wurde. Dazu kommt Unterstützung für Windows 8.1.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Piloten sollen am PC in über 20 simulierte Flugzeuge und Helikopter klettern und damit über 24.000 Flughäfen ansteuern können. Dovetail selbst und einige Partner wollen im Laufe des Jahres 2015 eine Reihe von Erweiterungen speziell für die Steam-Version des Flugsimulators veröffentlichen. Wie viel der neu veröffentlichte Titel kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls bereits 2015 wollen die Entwickler etwas ganz Neues auf Basis des Flight Simulators veröffentlichen. Im Juli 2014 hatten sie bekanntgegeben, dazu eine Kooperation mit dem Rechteinhaber Microsoft geschlossen zu haben.

Woran Dovetail genau arbeitet, ist immer noch nicht bekannt. In einer aktuellen Mitteilung spricht das Studio sogar von mehreren Titeln. Ob darunter ein ähnlich aufwendig und teuer zu produzierendes Schwergewicht wie ein echter neuer Flugsimulator im Stil der alten Titel ist, erscheint nicht sehr wahrscheinlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Rabbit 11. Dez 2014

Aber immer noch besser, es entwickelt jemand langsam weiter und "recycled" es, als es...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /