Steam: Epic bringt Anti-Cheat-Tool auf Linux

Das Anti-Cheat-Tool von Epic könnte deutlich mehr Spiele auf dem Steam Deck ermöglichen. Wie gut das System wird, muss sich aber erst zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Steam Deck könnte dank Anti-Cheat-Technik mehr Spiele-Portierungen erhalten.
Das Steam Deck könnte dank Anti-Cheat-Technik mehr Spiele-Portierungen erhalten. (Bild: Valve)

Spiele-Distributor Valve hat versprochen, für sein erstes eigenes Gaming-Handheld, das Steam Deck, aktiv mit den Herstellern von Anti-Cheat-Technik wie EAC and Battleye zusammenzuarbeiten, damit die Technik auch unter Linux läuft. Wie Epic nun mitteilt, sei dies für Easy Anti-Cheat (EAC) nun erfolgreich umgesetzt worden. Die Software läuft neben Linux damit künftig auch auf MacOS und nicht wie bisher nur unter Windows.

Stellenmarkt
  1. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
Detailsuche

Möglich mache das laut der Ankündigung die Kompatibilitätsschicht Wine sowie das von Valve darauf aufbauend erstellte Proton. Epic nutzt im Prinzip also auch für den Linux-Support weiter seinen Windows-Code anstelle eines nativen Ports der Technik. In der Ankündigung heißt es dazu: "Ab dem neuesten SDK-Release können Entwickler im Epic Online Services Developer Portal mit wenigen Klicks Anti-Cheat-Unterstützung für Linux über Wine oder Proton aktivieren."

Für Nutzer und künftige Käufer des Steam Deck, das eine Linux-Distribution als Basissystem verwendet, heißt das wohl zunächst, dass diese einfach mehr Spiele für die Plattform erwarten können. Immerhin machen einige große kommerzielle Spiele-Hersteller das Vorhandensein eines Anti-Cheat-Tools zur Voraussetzung für einen Port auf andere Systeme wie Linux. Dies fehlte bisher aber in vielen Fällen.

Ob und inwiefern sich die Anti-Cheat-Technik unter Linux gegen mögliche Versuche behaupten kann, diese zu umgehen, bleibt aber abzuwarten. So zeigten etwa Sicherheitsforscher schon vor Jahren gravierende Probleme in Anti-Cheat-Lösungen. Mit dem nun verfügbaren Linux-Support ergibt sich eventuell auch eine deutlich bessere Möglichkeit als bisher, die Techniken zu analysieren oder zu umgehen.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  2. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Linux-Security-Entwickler Matthew Garrett schreibt dazu etwa auf Twitter: "Fasziniert zu sehen, wie dies auf einer Plattform funktionieren wird, die beliebige Modifikationen aller zugrundeliegenden Komponenten zulässt." Wie dies ausgehen wird, wird sich dann wohl spätestens mit der Verfügbarkeit des Steam Deck zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sambache 26. Sep 2021 / Themenstart

Dan müßte man alles am Server rendern (Sichtbarkeit, Spiegelungen, Licht, Partikel...

George99 25. Sep 2021 / Themenstart

Hier seit 1995

Extrawurst 25. Sep 2021 / Themenstart

Noch mehr würde mich interessieren, wie es bei macOS aussieht. Dort lässt Apple ja seit...

Skalli 24. Sep 2021 / Themenstart

Zumindest nativ unter Linux. Neu ist, das EAC mit Wine zusammen arbeitet. Insofern ist...

Valanx 24. Sep 2021 / Themenstart

Eine gute Tat durch einen schlechten Menschen macht die Tat nicht schlecht.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

  2. Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen
     
    Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen

    Für die saubere, sichere und komfortable Mobilität von morgen entwickelt ZF schon heute die notwendigen Technologien - und sucht dafür kreative und motivierte Fachkräfte aus den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren.
    Sponsored Post von ZF

  3. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /