Steam Direct: Valve will von Entwicklern 100 US-Dollar pro Spiel verlangen

Steam Direct wird für Spieleentwickler jeweils nach Projekt abgerechnet. Wer ein Spiel in das System einbringen will, muss 100 US-Dollar zahlen, was Missbrauch verhindern soll. Ab einem gewissen Umsatz gibt es das Geld von Valve zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam Direct benötigt eine Einstellgebühr je Titel.
Steam Direct benötigt eine Einstellgebühr je Titel. (Bild: Valve)

Valve hat den Preis bekanntgegeben, den Entwickler für eine Veröffentlichung eines Spiels in Steam Direct bezahlen müssen. Steam Direct löst Steam Greenlight ab, das wegen Missbrauchs und schlechter Qualität geschlossen wird. Dafür wird Steam Direct aber teurer. Statt einmalig 100 US-Dollar zu zahlen, wird die Summe für jedes Projekt fällig. Damit hofft Valve, eine Steigerung der Qualität zu erreichen und den Missbrauch einzudämmen, da der Preis eine größere Hürde darstellt.

Stellenmarkt
  1. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
Detailsuche

Die Einstellgebühr soll verrechnet werden, sobald der Titel 1.000 US-Dollar Umsatz erreicht hat, wie Valve Ars Technica mitteilte. Valve behält aber einen Teil des Umsatzes für sich, was eine wichtige Einnahmequelle bleibt.

Ein neuer Algorithmus samt manueller Zuarbeit soll zudem sicherstellen, dass Spieler nicht irgendwelche unabhängig entwickelte Titel vorgesetzt bekommen. Die Zeit des Stöberns soll sich laut Valve lohnen. Das ersetzt das Greenlight-Community-System, das mittlerweile ebenfalls missbraucht wird. Die Entscheidung über die Sichtbarkeit eines Titels liegt damit wieder bei Valve.

Wann Steam Direct gestartet wird, ist unbekannt. Erst in einem weiteren, das Thema abschließenden Blogpost will Valve einen Termin nennen. Demnach kann es nicht mehr allzu lange dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 06. Jun 2017

Tja, die bekommen die 100$ dann halt nicht wieder. Für Spiele mit Itemshop ist das auch...

Hotohori 06. Jun 2017

Gute Argumente, mal sehen ob das so aufgeht oder ob diese schwarzen Schafe wieder ein...

tomate.salat.inc 06. Jun 2017

Lese gerade den Gamestar-Artikel dazu. Einfach super :-)

Anonymer Nutzer 06. Jun 2017

gog.com sollte eine schicke Werbeaktion für Entwickler starten!

Der Held vom... 05. Jun 2017

Sollte man, muss man aber nicht. Wenn man es müsste, würde uns nicht so ziemlich jeder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Silence S04
Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Alexa, Siri, Google: Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf
    Alexa, Siri, Google
    Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf

    Fünf Sprachassistenten reagieren auf menschliche Kommandos, sammeln aber auch viele Daten über Personen und Geräte - etwa Browserverläufe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /