Abo
  • Services:

Steam Developer Days: Valve arbeitet an VR-Brille und Steam-Support

Auf den Steam Devoloper Days im Januar wird Valve seine eigene VR-Brille vorstellen. Die Steam-Oberfläche soll daran angepasst werden, darunter der Store und Steamworks.

Artikel veröffentlicht am ,
Valve zeigt auf den Steam Devoloper Days einen VR-Brillen-Prototyp.
Valve zeigt auf den Steam Devoloper Days einen VR-Brillen-Prototyp. (Bild: Valve)

Valve hat angekündigt, auf den Steam Developer Days einen Prototyp der selbst entwickelten VR-Brille zu zeigen - dies kommt nicht ganz überraschend. Zufällig ausgewählte Besucher der Konferenz dürfen den Prototyp vor Ort testen. Valve plant ein Steam-Overlay für VR-Brillen, auch der Store und Steamworks sollen eine Unterstützung erhalten.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. EWM AG, Mündersbach

Die Steam Developer Days finden am 15. und 16. Januar 2014 in Seattle, Washington, statt. Valves Mike Abrash wird dort einen Vortrag über VR-Brillen halten und erläutern, wie seine Firma die Entwicklung der virtuellen Realität in den kommenden zwei Jahren sieht. VR-Brillen erscheinen schon bald und es sei jetzt an der Zeit, für diese zu entwickeln, so Abrash.

Zu Demonstrationszwecken hat Valve einen Prototyp einer eigenen VR-Brille entwickelt, zufällig ausgewählte Besucher des Vortrags dürfen diesen testen. Einen Einblick zu Valves Ideen gibt Abrashs Vortrag von der GDC 2013.

Joe Ludwig wiederum wird ausführen, wie Valve plant, Steam an VR-Brillen anzupassen. So entwickeln die US-Amerikaner ein Overlay für Head-Mounted-Displays wie das Oculus Rift, der Steam Store soll für VR-Brillen ausgelegt werden und Valve arbeitet an Umsetzungen für Steamworks. Das Rift-Headset ist bei Entwicklern und Spielern bereits sehr populär, mit Valves Steam als weitere Triebfeder für virtuelle Realität dürften entsprechende Head-Mounted-Displays noch deutlich stärker in den Fokus rücken.

Dazu passt der Vortrag von Palmer Luckey: Der Valve-Entwickler spricht darüber, wie Spiele für VR-Brillen zu portieren sind. Gemeinsam mit Oculus wurde beispielsweise Team Fortress 2 für das Rift-Headset angepasst. Zu den Themen von Luckey gehören daher die technischen Probleme der Portierungen und wie Entwickler am besten vorgehen sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

wmayer 19. Nov 2013

So wie EA auch eigene Monitore raus bringt und BF funktioniert nur auf diesen.

Slurpee 19. Nov 2013

Es ist sicher noch ein langer Weg, aber das Konzept an sich ist über jeden Zweifel...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /