Abo
  • Services:

Steam Dev Days: Controller-Prototyp, PS4-Pad-Support und Link in Samsung-TVs

Valve hat auf den Steam Dev Days einige Neuigkeiten verkündet: Intern arbeitet das Team an einem Tracking-Controller für SteamVR, der Griffbewegungen erkennt, Steam unterstützt bald das Touchpad und Gyroskop des PS4-Pads und Samsung möchte Valves In-Home-Streaming in seine Fernseher integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues von den Steam Dev Days 2016
Neues von den Steam Dev Days 2016 (Bild: Valve)

Auf den Steam Dev Days in Seattle hat Valve den anwesenden Entwicklern und Journalisten viele Einblicke in aktuelle Entwicklungen gegeben: Spannend war beispielsweise ein noch namenloser Controller-Prototyp für SteamVR, den Robert Merki von CognitiveVR und Shawn Whiting von PlutoVR zeigten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Regionales Rechenzentrum Erlangen (RRZE), Erlangen

Die beiden Controller winden sich jeweils um das Handgelenk und müssen daher nicht festgehalten werden. Die Knöpfe sind um das Trackpad herum angeordnet, was es einfacher machen dürfte, Eingaben zu tätigen. Wie Oculus VRs Touch sollen die Controller erkennen, ob der Nutzer die Hand öffnet oder zugreift. Die beiden Grip-Buttons, die viele Spieler nicht mögen, fehlen dafür.

  • Der neue Controller-Prototyp (Foto: Shawn Whiting/PlutoVR)
Der neue Controller-Prototyp (Foto: Shawn Whiting/PlutoVR)

Im VR-Bereich arbeitet Valve an Linux- und OSX-Unterstützung für SteamVR, bisher läuft die Plattform unter Windows. Unter SteamOS wird dabei offenbar Vulkan als Grafikschnittstelle verwendet, wenngleich das nicht für alle Projekte gelten muss. Um das Spielgefühl angenehmer zu gestalten, plant Valve künftig Asynchronous Reprojection zu integrieren, wie es Oculus VR und Sony bereits verwenden. Neue Lighthouse-Basisstationen und mehr Hardware mit Tracking-Dioden sollen 2017 folgen; Valve hatte das System geöffnet.

Wer bisher das Playstation-4-Pad in Kombination mit Steam verwendet, kann nicht alle Funktionen nutzen - auch das soll sich ändern: Wie Gamasutra berichtet, unterstützt das Steam-API künftig das Touchpad und das Gyroskop des Sony-Controllers. In kommenden Samsung-Fernsehern möchten die Südkoreaner die Technik von Valves In-Home-Streaming-Box Steam Link integrieren, einen Zeitpunkt gibt es aber nicht. Die Steam Dev Days fanden am 12. und 13. Oktober 2016 statt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /