Steam Deck: Valve optimiert das Spielespeichern

Immer ein aktuelles Savegame, auch beim Wechsel vom Steam Deck auf den Heim-PC - das will Valve über dynamische Cloud-Synchronisation bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Steam Deck
Artwork des Steam Deck (Bild: Valve)

Das Entwicklerstudio Valve hat für das Steam Deck eine neue Funktion namens "dynamische Cloud-Synchronisation" angekündigt. Damit sollen Nutzer auf dem Handheld ein Spiel nicht beenden müssen, damit der aktuelle Fortschritt über die Cloud etwa auf den Spiele-PC übertragen wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Information Security Manager ADC Locations (m/w / diverse)
    Continental AG, Lindau
Detailsuche

Stattdessen reicht es, wenn Steam Deck in den Ruhemodus wechselt - was bei einem Handheld, das man einfach weglegt oder in die Tasche steckt, relativ oft vorkommen dürfte, wie Valve im Firmenblog selbst feststellt.

Wenn die Spieler ihr Steam Deck dann wieder aktivieren, werde "automatisch jegliche gespeicherte Änderung" vom PC oder Laptop wieder heruntergeladen, schreibt Valve. Idealerweise bekommen die Anwender davon kaum etwas mit.

Wenn es nicht so ideal läuft, könnte es aber auch ständig zu Dateikonflikten und verlorenem Fortschritt kommen - es dürfte also spannend sein zu sehen, wie gut die dynamische Cloud-Synchronisation umgesetzt wird.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Funktion steht nicht generell für alle Titel auf dem Steam Deck zur Verfügung, sondern muss über eine entsprechende API von den jeweiligen Entwicklern in das Spiel eingebaut werden. Valve verspricht aber, dass das sehr einfach ist.

Epic Anti-Cheat auf dem Steam Deck

Vor wenigen Tagen hatte Valve angekündigt, dass neben dem hauseigenen Anti-Cheat-Schutz Battleye auch das vom Konkurrenten Epic Games entwickelte Epic-Anti-Cheat-System auf dem Steam Deck unterstützt wird.

Spezielle Anpassungen für die Spiele seien nicht nötig, eine Anleitung zum Aktivieren für Entwickler gibt es direkt bei Valve.

Die ersten Exemplare des Steam Deck sollen ab Ende Februar 2022 an Endkunden ausgeliefert werden. Das Handheld erscheint in drei Versionen, die sich primär durch den verbauten Massenspeicher unterscheiden. Es gibt eine Version mit 64 GByte eMMC-Speicher für 420 Euro, mit 256-GByte-SSD für 550 Euro und mit 512 GByte großer SSD für 680 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /