SteamOS macht Steam Deck einzigartig

Valve hat den Handheld primär als solchen ausgelegt: Zwar läuft im Hintergrund mit SteamOS ein auf einem modifizierten Arch-Linux basierendes Betriebssystem, das Steam Deck jedoch wird standardmäßig nicht in den Desktop- (KDE Plasma) sondern in den Gaming-Modus gebootet. Dessen Oberfläche ähnelt dem Big Picture Mode und soll diesen mittelfristig ersetzen, bedient werden beide per Gamepad-Steuerung.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschaft-)Informatiker*in (m/w/d) als IT-Architekt*in
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Anforderungsmanager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Steam-Taste des Handhelds, welche sich unterhalb des linken Trackpads befindet, ruft ein Menü auf: So navigieren wir zur Spiele-Bibliothek, zum Store, zur Freundesliste, zur Screenshot-Galerie, zu den Downloads, zu den Einstellungen und zum An/Aus-Schalter, über welchen wir auch in den Desktop-Modus wechseln können. Ein langer Druck auf die Steam- plus die X-Taste öffnet zudem eine virtuelle Tastatur oder aktiviert zusammen mit dem rechten Analogstick einen Mauszeiger samt L2/R2 als Maustasten.

In den Einstellungen finden sich alle relevanten Schalter, um Bluetooth und WLAN zu nutzen, das Energiesparverhalten zu konfigurieren sowie ein Update für den Steam-Client oder SteamOS zu installieren. Überdies gibt es dort die Option, den Handheld mit einer sechsstelligen Pin zu versehen, damit er gegen Fremdzugriffe geschützt ist. Auch die Regler für Downloads, geteilte Familien-Bibliotheken und Remote Play sind dort zu finden; selbiges gilt für die Speicherverwaltung von SSD und Micro-SD-Karte.

Das Quick Access Menu lässt PC-Nerds freudig grinsen

Über die Schnellzugriff-Taste unter dem rechten Trackpad rufen wir eben dieses Menü auf, das exklusiv für das Steam Deck entworfen wurde: Dort justieren wir flott Helligkeit und Lautstärke oder chatten unsere Freunde an, wenn wir mit ihnen eine Runde zocken wollen. Vor allem aber öffnen wir per Schnellzugriffsmenü den sogenannten Performance-Reiter: Er zeigt uns jederzeit die prozentuale Akkukapazität und die verbleibende Akkulaufzeit an, in der erweiterten Ansicht wird es dann so richtig nerdig!

  • Valve führt uns zu Beginn in das Steam Deck ein. (Bild: Golem.de)
  • Per Steam-Taste rufen wir das Hauptmenü des Gaming-Mode auf. (Bild: Golem.de)
  • Darin aktualisieren wir Steam und SteamOS, ... (Bild: Golem.de)
  • ... in diesem Fall auf v3.2 mit neuen Funktionen. (Bild: Golem.de)
  • Valve setzt auf einen Aerith alias Van Gogh genannten AMD-Chip. (Bild: Golem.de)
  • Ein langer Druck auf die Steam-Taste ruft die Shortcuts auf. (Bild: Golem.de)
  • Das Schnellzugriffsmenü ... (Bild: Golem.de)
  • ... führt zum mächtigen Performance-Reiter samt Akkulaufzeit. (Bild: Golem.de)
  • Dort können wir fps sowie Hz begrenzen, ... (Bild: Golem.de)
  • ... und global FSR-Upscaling einschalten. (Bild: Golem.de)
  • Die meisten Titel in unserer Bibliothek ... (Bild: Golem.de)
  • ... benötigen Proton alias Steam Play. (Bild: Golem.de)
  • Jurassic World Evolution 2 ist von Valve verifiziert, ... (Bild: Golem.de)
  • ... macht also keine Probleme im Betrieb, ... (Bild: Golem.de)
  • ... nutzt das offizielle Controller-Layout ... (Bild: Golem.de)
  • ... und hat sogar ein Grafik-Preset für das Steam Deck. (Bild: Golem.de)
  • Cyberpunk 2077 wiederum ... (Bild: Golem.de)
  • ... startet im Vorfeld einen Launcher ... (Bild: Golem.de)
  • ... weshalb Valve uns darüber aufklärt. (Bild: Golem.de)
  • Bionic Commando wurde bisher nicht auf Kompatibilität geprüft und läuft dennoch, ... (Bild: Golem.de)
  • ... wohingegen Gears 5 laut Valve nicht unterstützt wird ... (Bild: Golem.de)
  • ... und aufgrund von Epic Games' EAC nicht startet. (Bild: Golem.de)
Valve führt uns zu Beginn in das Steam Deck ein. (Bild: Golem.de)
Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Valve hat ein mehrstufig zuschaltbares Overlay eingebaut (MangoHUD), das uns in Spielen mit quasi allen - und wir meinen wirklich allen - Informationen versorgt, die für PC-Nerds irgendwie relevant sein könnten. Die Daten umfassen die Framerate, die Frametime, die CPU-/GPU-Auslastung, die Taktraten, die Package Power sowie die Temperatur des Prozessors und von dessen Funktionsblöcken, die Videospeicher- sowie die Arbeitsspeicherauslastung, die Leistungsaufnahme des gesamten Systems und die verbleibende Laufzeit.

Die erweiterte Ansicht gibt uns die Möglichkeit, die Framerate zu limitieren und die Display-Frequenz anzupassen: Voreingestellt sind 60 fps und 60 Hz, wir können aber beispielsweise auch 25 fps bei 50 Hz oder 45 fps bei 45 Hz einstellen; die absolute Untergrenze bei SteamOS v3.2 sind 10 fps und 40 Hz. Das Verhältnis aus Bildrate und Refresh-Rate ist wichtig für flüssiges Gameplay, außerdem holen wir mit diesen genialen Einstellungen je nach Spiel mal eben eine zusätzliche Stunde an Akkulaufzeit heraus.

  • Valve führt uns zu Beginn in das Steam Deck ein. (Bild: Golem.de)
  • Per Steam-Taste rufen wir das Hauptmenü des Gaming-Mode auf. (Bild: Golem.de)
  • Darin aktualisieren wir Steam und SteamOS, ... (Bild: Golem.de)
  • ... in diesem Fall auf v3.2 mit neuen Funktionen. (Bild: Golem.de)
  • Valve setzt auf einen Aerith alias Van Gogh genannten AMD-Chip. (Bild: Golem.de)
  • Ein langer Druck auf die Steam-Taste ruft die Shortcuts auf. (Bild: Golem.de)
  • Das Schnellzugriffsmenü ... (Bild: Golem.de)
  • ... führt zum mächtigen Performance-Reiter samt Akkulaufzeit. (Bild: Golem.de)
  • Dort können wir fps sowie Hz begrenzen, ... (Bild: Golem.de)
  • ... und global FSR-Upscaling einschalten. (Bild: Golem.de)
  • Die meisten Titel in unserer Bibliothek ... (Bild: Golem.de)
  • ... benötigen Proton alias Steam Play. (Bild: Golem.de)
  • Jurassic World Evolution 2 ist von Valve verifiziert, ... (Bild: Golem.de)
  • ... macht also keine Probleme im Betrieb, ... (Bild: Golem.de)
  • ... nutzt das offizielle Controller-Layout ... (Bild: Golem.de)
  • ... und hat sogar ein Grafik-Preset für das Steam Deck. (Bild: Golem.de)
  • Cyberpunk 2077 wiederum ... (Bild: Golem.de)
  • ... startet im Vorfeld einen Launcher ... (Bild: Golem.de)
  • ... weshalb Valve uns darüber aufklärt. (Bild: Golem.de)
  • Bionic Commando wurde bisher nicht auf Kompatibilität geprüft und läuft dennoch, ... (Bild: Golem.de)
  • ... wohingegen Gears 5 laut Valve nicht unterstützt wird ... (Bild: Golem.de)
  • ... und aufgrund von Epic Games' EAC nicht startet. (Bild: Golem.de)
Das Schnellzugriffsmenü ... (Bild: Golem.de)

Prinzipiell lässt uns Valve sogar die Package Power des SoCs von 3 bis 15 Watt einstellen oder die GPU-Frequenz verringern, wobei derart tiefe Eingriffe in das System einzig für Hardcore-Bastler empfehlenswert sind, die noch die letzte Minute aus dem Steam Deck herausquetschen wollen. Dazu kommt, dass Valve einen speziellen Prozessor einsetzt und die Spielekompatibilität unter Linux durch eine besondere Software sichergestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Steam Deck im Test: Valves PC-Handheld begeistert uns ständig!Aerith-Chip für Höchstleistung unterwegs 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


nille02 14. Mai 2022 / Themenstart

Leider nein. Ich habe es gerade eben mal mit Rime aus dem Epic Store versucht. Ich hatte...

junichs 13. Mai 2022 / Themenstart

Oder hole dir die Ayn Odin in der günstigsten Variante 180¤ + Zoll und versand => ~230...

ms (Golem.de) 12. Mai 2022 / Themenstart

Ja, hab's deswegen lobend im Text erwähnt =)

nille02 09. Mai 2022 / Themenstart

Wäre schön wenn es hier mal weiter geht. damit meine ich nicht nur die Windows Treiber...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /