• IT-Karriere:
  • Services:

Steam Controller: Dezember-Update macht das Trackpad zur Mini-Map

Mit dem neuen Firmware-Update für den Steam Controller verbessert Valve die Eingabeoptionen, etwa für Strategiespiele oder 3rd-Person-Shooter. Zudem zeigt der Hersteller die eigene Fertigungsstrecke, auf der sich einige Aperture-Science-Roboter befinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam Controller
Steam Controller (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Valve hat das Dezember-Update für den Steam Controller veröffentlicht und beschreibt in einem Blogeintrag die neuen Funktionen der aktualisierten Firmware. Darunter fällt eine Maussteuerung für Gamepad-Spiele, genauer gesagt wird das rechte Trackpad dann als Maus und nicht als Stick verwendet, was besonders in 3rd-Person-Shootern wie Metal Gear Solid 5 Phantom Pain praktisch ist. Wer möchte, nutzt das integrierte Gyroskop, um die Kamera zu bewegen oder sich aus der Deckung heraus um die Ecke zu lehnen.

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG Nord, Hamburg
  2. iFixit GmbH, Stuttgart

Besonders interessant finden wir die Funktion, einzelne Bereiche eines Spiels auf die Trackpads zu mappen. Als Beispiel seien Strategietitel wie Oil Rush genannt, dort kann die Minimap mit dem linken Trackpad bedient und somit flott über die komplette Karte gescrollt werden. Eine andere Option für eine Mausregion ist die Steuerung der Spielfigur in Diablo 3, in dem nur in der direkten Umgebung des Chars Klicks erkannt werden - was gut klappt.

Ebenfalls neu ist das Schnellzugriffmenü, mit dem sich 16 Funktionen auf eines der Trackpads packen lassen - gut für RPGs oder RTS. In einem kommenden Update möchte Valve dann alle getätigten Einstellungen lokal auf dem Steam Controller sowie per Account in der Cloud speichern, damit sie überall einsetzbar sind. Die gleiche Betaversion ermöglicht es zudem, den Controller mit Steam-fremden Spielen zu nutzen, sofern diese Titel zuvor in die eigene Steam-Bibliothek eingepflegt wurden.

Abschließend zeigt Valve noch die hausinterne Fertigung des Steam Controllers: Auf einigen der Produktionsroboter klebt ein Aperture-Science-Logo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 3,50€
  3. 1,94€
  4. 12,49€

TheBigLou13 17. Dez 2015

Manchmal ist weniger mehr :D Sehr passend (Anwendungsentwickler-Humor in Java-Syntax...

olleIcke 15. Dez 2015

Also ich habs hier gelesen und finds gut :] Der erste outbound link im Artikel is direkt...

Hotohori 14. Dez 2015

Hab ich mir doch fast gedacht, dass es da bereits User gibt, die an so etwas...

Nataku 14. Dez 2015

Habe beide Controller, Xbox One Controller mit Kabel. Das geht nach ca. einem Jahr nicht...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /