Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Steam Broadcasting
Artwork von Steam Broadcasting (Bild: Valve Software)

Steam Broadcasting: Valve bietet Videoübertragungen

Artwork von Steam Broadcasting
Artwork von Steam Broadcasting (Bild: Valve Software)

Direkt im Client von Steam und über ausgewählte Browser lassen sich die Spielepartien von anderen Nutzern verfolgen - in der Betaversion funktioniert das schon. Mit dem Angebot namens Steam Broadcasting reagiert Valve auch auf den Erfolg von Twitch.

Anzeige

Valve bietet den Nutzern von Steam ab sofort die Möglichkeit, über einen neuen Dienst namens Steam Broadcasting die Partien von anderen Spielern zu verfolgen - ähnlich, wie es beim kürzlich von Amazon gekauften Videoportal Twitch bereits seit längerem möglich ist.

Das Ganze funktioniert denkbar einfach etwa über die Freundesliste, auch Auflösung und maximale Bildrate lassen sich komfortabel über das Optionenmenü einstellen. Die Anzahl der Zuschauer ist derzeit laut Valve limitiert - auf wie viele Nutzer gleichzeitig, sagt das Unternehmen allerdings nicht.

Für Broadcasting müssen die Teilnehmer entweder den Betaclient von Steam unter Windows 7 und 8 verwenden; andere Betriebssysteme sollen erst später unterstützt werden. Alternativ können die Nutzer laut dem offiziellen FAQ auch mit den aktuellen Versionen von Safari und Chrome zusehen.


eye home zur Startseite
Staddi 16. Dez 2014

Das liegt daran, dass die Mitarbeiter bei Valve zu großen Teilen wirklich selbst...

zaran83 03. Dez 2014

Endlich streaming wie es sein soll, die Kumpels drücken nen Knopf, kommen in den Chat und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RUAG Ammotec GmbH, Fürth
  2. Continental AG, Regensburg
  3. Deutsche Telekom Technik GmbH, Stuttgart
  4. DHL Home Delivery GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Roborace

    Roboterrennwagen bei Testlauf verunglückt

  2. Realface

    Apple kauft israelischen Gesichtserkennungsspezialisten

  3. Chevrolet Bolt

    GM plant Tests mit Tausenden von autonomen Elektroautos

  4. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  5. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  6. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  7. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  8. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  9. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  10. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Re: Immer die selbe Leier

    eXXogene | 07:36

  2. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    M.P. | 07:18

  3. Re: was ist schlimmer

    longthinker | 07:16

  4. Re: Wie kann man auch so dumm sein?

    Dragon Of Blood | 07:15

  5. Re: Einzige nervige Werbung hat Golem

    Reudiga | 07:10


  1. 07:53

  2. 07:41

  3. 07:22

  4. 14:00

  5. 12:11

  6. 11:29

  7. 11:09

  8. 10:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel