Abo
  • Services:

Steam: British Telecom verklagt Steam wegen Patentverletzungen

Mit der Bibliothek, dem Chat und dem Messenger von Steam verstößt Valve gegen Patente von British Telecom - findet jedenfalls British Telecom. Das Unternehmen hat nun eine Klage eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Steam
Logo von Steam (Bild: Valve)

British Telecom (BT) hat im US-Bundesstaat Delaware eine Patentklage gegen Valve eingereicht - die Richter dort gelten als besonders entschlossen im Kampf gegen Patentverletzungen. In dem Streit geht es darum, dass Valve mit seinem Onlineshop Steam gegen vier Patente von BT verstößt - findet jedenfalls das Telekommunikationsunternehmen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin (Charlottenburg)

Betroffen sind unter anderem die Bibliothek und der Messenger von Steam. Die betroffenen Technologien und Verfahren kommen nicht nur bei Steam zum Einsatz, sondern auch bei sehr vielen anderen Diensten im Netz.

BT sagt, dass Firmenvertreter schon seit Oktober 2015 versuchen, in Kontakt mit Valve zu treten, aber nie eine Antwort bekommen, berichtet unter anderem die BBC. Tatsächlich gilt Valve als sehr verschlossen, auch andere Firmen oder Pressevertreter erhalten auf Anfragen nur in absoluten Ausnahmefällen eine Reaktion.

Die Firma wurde erst im Juli 2016 wegen des Verdachts auf Förderung unerlaubten Glücksspiels verklagt, dabei geht es um den Handel mit Waffen-Skins.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...

Garius 03. Sep 2016

Bemerkenswert. +1

Der Held vom... 03. Sep 2016

Jepp, man trägt erst einmal nur die Kosten des Verfahrens. Die reinen Gerichtskosten...

Nudelarm 03. Sep 2016

Schon witzig; die Patente wurden '98 rum registriert und nun bemüht man sich "schon seit...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /