Steam: British Telecom verklagt Steam wegen Patentverletzungen

Mit der Bibliothek, dem Chat und dem Messenger von Steam verstößt Valve gegen Patente von British Telecom - findet jedenfalls British Telecom. Das Unternehmen hat nun eine Klage eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Steam
Logo von Steam (Bild: Valve)

British Telecom (BT) hat im US-Bundesstaat Delaware eine Patentklage gegen Valve eingereicht - die Richter dort gelten als besonders entschlossen im Kampf gegen Patentverletzungen. In dem Streit geht es darum, dass Valve mit seinem Onlineshop Steam gegen vier Patente von BT verstößt - findet jedenfalls das Telekommunikationsunternehmen.

Stellenmarkt
  1. Service-Manager Learning Management System (m/w/d)
    VIWIS GmbH, Hamburg, München
  2. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
Detailsuche

Betroffen sind unter anderem die Bibliothek und der Messenger von Steam. Die betroffenen Technologien und Verfahren kommen nicht nur bei Steam zum Einsatz, sondern auch bei sehr vielen anderen Diensten im Netz.

BT sagt, dass Firmenvertreter schon seit Oktober 2015 versuchen, in Kontakt mit Valve zu treten, aber nie eine Antwort bekommen, berichtet unter anderem die BBC. Tatsächlich gilt Valve als sehr verschlossen, auch andere Firmen oder Pressevertreter erhalten auf Anfragen nur in absoluten Ausnahmefällen eine Reaktion.

Die Firma wurde erst im Juli 2016 wegen des Verdachts auf Förderung unerlaubten Glücksspiels verklagt, dabei geht es um den Handel mit Waffen-Skins.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 03. Sep 2016

Bemerkenswert. +1

Der Held vom... 03. Sep 2016

Jepp, man trägt erst einmal nur die Kosten des Verfahrens. Die reinen Gerichtskosten...

Nudelarm 03. Sep 2016

Schon witzig; die Patente wurden '98 rum registriert und nun bemüht man sich "schon seit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  3. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /