Abo
  • Services:

Steam: British Telecom verklagt Steam wegen Patentverletzungen

Mit der Bibliothek, dem Chat und dem Messenger von Steam verstößt Valve gegen Patente von British Telecom - findet jedenfalls British Telecom. Das Unternehmen hat nun eine Klage eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Steam
Logo von Steam (Bild: Valve)

British Telecom (BT) hat im US-Bundesstaat Delaware eine Patentklage gegen Valve eingereicht - die Richter dort gelten als besonders entschlossen im Kampf gegen Patentverletzungen. In dem Streit geht es darum, dass Valve mit seinem Onlineshop Steam gegen vier Patente von BT verstößt - findet jedenfalls das Telekommunikationsunternehmen.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Betroffen sind unter anderem die Bibliothek und der Messenger von Steam. Die betroffenen Technologien und Verfahren kommen nicht nur bei Steam zum Einsatz, sondern auch bei sehr vielen anderen Diensten im Netz.

BT sagt, dass Firmenvertreter schon seit Oktober 2015 versuchen, in Kontakt mit Valve zu treten, aber nie eine Antwort bekommen, berichtet unter anderem die BBC. Tatsächlich gilt Valve als sehr verschlossen, auch andere Firmen oder Pressevertreter erhalten auf Anfragen nur in absoluten Ausnahmefällen eine Reaktion.

Die Firma wurde erst im Juli 2016 wegen des Verdachts auf Förderung unerlaubten Glücksspiels verklagt, dabei geht es um den Handel mit Waffen-Skins.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Garius 03. Sep 2016

Bemerkenswert. +1

Der Held vom... 03. Sep 2016

Jepp, man trägt erst einmal nur die Kosten des Verfahrens. Die reinen Gerichtskosten...

Nudelarm 03. Sep 2016

Schon witzig; die Patente wurden '98 rum registriert und nun bemüht man sich "schon seit...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /